Nicht nur Möbel: Ikea verkauft ab sofort E-Bikes

ebike header

Folkvänling heißt das mit ab 649 Euro sehr günstige Ikea E-Bike. Das Bike kommt mit feschem Design daher, ist derzeit aber nur in Österreich erhältlich.

 

 

Ikea, das schwedische Einrichtungshaus, bekannt für günstige und robuste Möbel, führt nun auch ein E-Bike – zumindest in Österreich. Das günstige Rad sticht vor allem durch sein Design hervor, das bereits drei Preise wie den IF Design Award und den Eurobike Award eingeheimst hat. Praktisch ist das E-Bike, da es einen vollständig in den Rahmen integrierten Akku hat. 

 

Beim Kauf kommt ein Extra-Akku hinzu. Ein günstiges Angebot: Das Folkvänling (zu Deutsch: Mensch und freundlich) gibt es in Herren- oder Damenausführung für 749 Euro, Mitglieder des Ikea Family-Rabattprogramms zahlen lediglich 649 Euro. 

Ikea ebike

Technik: Standard

 

Der Extra-Akku macht Sinn: Nach 500 maligem Laden lässt seine Leistung um zehn Prozent nach. Eine Akkuladung hält dabei für eine Reichweite von 50 bis 70 Kilometern. Der Akku lässt sich dafür via Schlüssel vom Rahmen abnehmen, eine Vollladung im mitgelieferten Ladegerät dauert vergleichsweise lang, fünf bis sechs Stunden. Der am Vorderrad sitzende Motor hat 36 Volt. Laut Ikea beträgt das Gesamtgewicht des Rades inklusive Batterie rund 25 Kilogramm. Der Rahmen besteht aus Aluminium, die Vordergabel aus Stahl. Das Folkvänling ist mit einer Shimano-Gangschaltung mit drei Gängen sowie sechs Leistungsstufen beim Elektroantrieb ausgestattet. 

Der Focus beruft sich in seinem Artikel über das Folkvänling auf die sonstigen Standards und blickt der Leistungsfähigkeit des E-Bikes skeptisch entgegen. 

 

Verfügbarkeit in Deutschland fraglich

 

Dennoch: Bei dem günstigen Preis ist das E-Bike sicher eine Testfahrt wert. Bleibt nur zu warten, dass das Bike auch in Deutschland erhältlich ist. Bisher bietet Ikea das Bike nur in Schweden und in Österreich an, ein Vertrieb in Deutschland ist laut Ikea noch fraglich. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0