Mando Footloose mit neuen Hybrid-Bike Modellen

Mit einigen Verbesserungen und E-Motion als Vertriebspartner wartet der koreanische Hersteller mit neuen Modellen auf.

 

Das Mando Footloose hatte mit seinen Bikes der ersten Serie mit einer revolutionären Antriebstechnologie von sich Reden gemacht: Erstmals verzichteten E-Bikes auf eine mechanische Verbindung zwischen Pedalen und Hinterrad. Nun sind die koreanischen E-Bikes mit einigen Neuerungen auch auf dem deutschen Markt erhältlich: Der Akku ist nun auch auswechselbar. Auch in den Modellen der 2. Serie setzt Mando – vor allem bekannt als Zulieferer in der Automobil-Branche – auf Steuerungseinheiten wie der ECU (Electronic Control Unit) und dem HMI (Human Machine Interface). Außerdem verfügt das kleine E-Bike über eine kleine LED-Lampe an der Rückseite des Sattels, die als Blinker genutzt werden kann.  


 

E-Motion als Vertriebspartner

 

Mit E-Motions als Vertriebspartner wird das Mando Footloose 2.0 ab sofort an 20 Standorten in Deutschland und der Schweiz angeboten. Der unabhängige E-Bike-Händler verfügt über ein ausgebautes Netzwerk in Deutschland und bietet das Footloose in fünf verschiedenen Farbausführungen an: Rot, weiß, gelb/grün, dunkelblau und dunkelgrau. Am Design hat sich nicht viel geändert – weiterhin ist der Aluminiumrahmen mit einem Kunststoffmantel verkleidet. Das verwundert nicht, heimste das Footloose bereits verschiedene Design-Auszeichnungen wie z.B. den Red Dot Design Award ein. 

 

Preis und Verfügbarkeit

 

Die E-Bikes des koreanischen Herstellers sind ab sofort über E-Motions zu bekommen und haben einen Preis von 2 690 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0