E-Bike von VW hat ABS

ebike header

"Neues Denken Neue Wege" - das ist der Leitgedanke der aktuellen VW-Ausstellung "Drive", welche noch bis November in den eigenen Räumlichkeiten in Berlin besucht werden kann. Zu sehen ist unter anderem die neueste E-Bike-Studie des Konzerns mit Namen "bik.e" - ein Rad mit Antiblockiersystem und Automatik.


Stolz der VW-Forschung

 

Ex-Konzernchef Martin Winterkorn hatte noch Mitte August im Gespräch mit einer regionalen Tageszeitung unterstrichen, wie stolz er auf den neuesten Schritt seines Unternehmens und dessen Forschungsabteilung sei. Damals klang es noch so, als ob VW seine neueste Entwicklung mit Pauken und Trompeten der Welt präsentieren würde. Doch in den wenigen Wochen hat sich viel getan. Gerade beim Thema umweltfreundlicher Mobilität bewegen sich die Herren beim Volkswagen-Konzern derweil auf sehr dünnem Eis.

 

Noch immer vergeht kaum ein Tag, an dem sich der VW-Konzern nicht auf der Titelseite der Zeitungen wiederfindet. Der Wirbel um die manipulierten Abgaswerte braucht wohl auch noch eine Weile, bis er sich langsam legen kann.

 

Allein daran wird es liegen, dass die Präsentation des neuen E-Bike-Prototypen "bik.e" medial nahezu unbemerkt über die Bühne ging. Die Ausstellung in Berlin läuft seit dem 21. August und endet im November, noch sind Besucher also herzlich willkommen.

 

Zukunftsweisende Technik

 

Der selbst entwickelte Mittelmotor ist mit einem 600 Watt Akku und einem integrierten, automatischen Getriebe ausgestattet. Das technische Highlight aber ist zweifellos die neu entwickelte Bremsanlage mit ABS, eine Innovation an deren Umsetzung die gesamte Branche fieberhaft forscht. Es gibt vergleichbares im verwandten Motorrad-Segment, die Fahrradgemeinde wartet dagegen noch darauf. Bei VW scheint die Entwicklung nun kurz vor der Marktreife zu stehen.

 

Bisland sind leider kaum offizielle Produktinformationen verfügbar. Vor Ort wird den Besuchern jedoch ein Produktfilm vorgeführt, welcher mit einer Hand voll Details aufwartet. Neben der Technik zeigt sich auch das Design von modernster Seite. Es wurde mit futuristisch daherkommenden, geschwungenen Linien gearbeitet.

 

Globale Investitionssperre

 

Beim Blick auf bisherige Studien in diesem Segment sieht eine Prognose für eine mittelfristige Realisierung einer Markteinführung dieses Prototypen eher düster aus. Bis dato wurde noch keine der von VW entwickelten Bike-Studien auf Masse produziert. Davon abgesehen führte die derzeit kritische Situation des Konzerns zu einem vorläufigen Investionsstop für eine Vielzahl größerer Projekte. Damit sind aktuelle wie zukünftige Vorhaben auf Eis gelegt.

 

Die dunkelste Stunde der Unternehmensgeschichte könnte aber auch der Ausgangspunkt dafür sein, sich neu auszurichten und den firmeneigenen Fokus weg vom konventionellen Motorenbau und stattdessen Richtung alternativer Mobilitätskonzepte zu lenken.

Wir warten die weiteren Entwicklungen gespannt ab!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0