Brose: Mission erfolgreich gestartet

ebike header

Ein knappes Jahr nach Markteinführung im März 2015 zieht die Firma Brose Antriebstechnik eine äußerst zufriedenstellende Bilanz. In Zusammenarbeit mit weit mehr als zwanzig Herstellern hat sich Brose einen Namen machen können und gehört bereits zu den favorisierten eBike-System-Marken sowohl von Händlern als auch den Endkunden.


Empfang unter Beobachtung

 

Als Neuling wurde Broses Antriebssystem die gesamte Saison über mit Argusaugen beobachtet. Von der Konkurrenz, den Kunden und auch den Händlern. Das Produkt wurde auf Herz und Nieren getestet und wusste zu überzeugen. Bascht Hasenauer ist jemand, der weiß wovon er spricht. Er ist Besitzer des  bike’n soul E-Shops in Saalbach Hinterglemm. „Wir haben den Motor 2015 jeden Tag selber auf Herz und Nieren getestet und wir waren sehr zufrieden. Deshalb - und weil wir uns auf reibungslosen Service verlassen können - verkaufen wir Modelle mit Brose Motor unheimlich erfolgreich“, so Hasenauer.

 

Partnerschaftlicher Ansatz überzeugt die Händler

 

Diese Begeisterung findet sich auch seitens der e-Bike Hersteller und Partner, darunter namhafte Größen wie BH Bikes, Bulls, E-Bike Manufaktur, Rotwild oder Specialized. Der stark kooperative Ansatz und das offene System finden dort großen Anklang, wie Peter Schlitt, CEO von Rotwild, beschreibt: „In der Arbeit mit Brose konnten wir wichtige Parameter maßgeblich beeinflussen, die Batterie nach unserem Ermessen entwickeln und den Motor bestmöglich auf den geringen Bauraum eines Fahrrads auslegen. Wir haben es geschafft, den Antrieb vollständig in das Fahrrad zu integrieren und nicht einfach nur den Rahmen um den Motor zu bauen. Deshalb zeichnen sich unsere e-MTBs durch eine optimale Geometrie sowie Kinematik aus und garantieren eine Fahrbarkeit und Fahrdynamik analog dem klassischen MTB.“

 

Händler bestätigen den Motoren eine Laufleistung über 300.000 km

 

„Mit unseren Motoren haben wir im Dauerlauftest in den Alpen 300.000 km gefahren. Das spricht für die Qualität und Langlebigkeit unserer Technik.“erklärt Alexander Eham, Entwicklungsleiter bei Brose Antriebstechnik. Bei der Entwicklung eines solch langlebigen Motors baute Brose auf die Basis der Erfahrung aus Automobil-Prozessen.

 

Motoren-Integration verdient sich Eurobike Award

 

Eine kleine Vorahnung auf die berechtigte Zufriedenheit bei Brose nach dem Erstjahresfazit gab es bereits während der Eurobike 2015, als das Specialized Turbo Levo FSR Expert mit Brose Motor mit dem Eurobike Gold Award in der Kategorie „E-Bikes & Pedelecs“ ausgezeichnet wurde. Die Jury fällte ein vielsagendes Urteil: „Die Integration des Brose-Antriebssystems ist meisterhaft umgesetzt.“

 

Wir drücken die Daumen für weitere Fortschritte in der neuen Saison!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0