Ab ins Gelände - Die besten e-Mountainbikes 2018

Die besten e-Mountainbikes 2018
Bild: Riese & Müller Delite Mountain

Die e-Mountainbikes sind stark auf dem Vormarsch. Was anfangs noch teilweise skeptisch betrachtet wurde, erfreut sich heute immer größer werdender Beliebtheit. Vor allem eingefleischte Mountainbiker und Radsportler hatten so ihre Zweifel, dass der Elektromotor nun auch für sportliche Zwecke genutzt werden soll. Schließlich macht den Reiz am Mountainbiken ja erst die körperliche Anstrengung und das Spüren der eigenen Belastungsgrenzen aus und würde mit dem Elektromotor diesen Reiz völlig verlieren. Diese Meinung konnte mit der Zeit aber schnell wieder verworfen werden, nachdem immer mehr Radsportler der neuen Art der Fortbewegung eine Chance gaben und von dem großen Fahrspaß positiv überrascht wurden.



Dinge, die ein gutes e-Mountainbike auszeichnen

Vor allem die Marke Haibike besitzt Pionierstatus in Sachen e-Mountainbiking und setzte mit Ihrem ersten e-Mountainbike im Jahr 2010 den Grundstein für eine vielversprechende Wende auf dem noch jungen e-Bike Markt. Denn erstmals wurde in einem e-Bike das Potential für ein massentaugliches und gleichzeitig anspruchsvolles Sportgerät gesehen. Heute haben e-Mountainbikes im e-Bike Segment unter allen Typen einen Marktanteil von ca. 15 % und sind aus Fachhändlersicht nicht mehr aus Fahrradgeschäften wegzudenken. Das liegt unter anderem auch daran, dass e-MTBs auch oft in Städten genutzt werden. Hierfür ist jedoch eine Straßenzulassung erforderlich, wofür einige Sicherheitsaspekte erfüllt sein müssen.

Die besten e-Mountainbikes 2018
Bild: Haibike XDURO HardSeven

Der große Vorteil eines e-Mountainbikes liegt gar nicht so klar auf der Hand, wie es den Anschein hat. Viele verbinden mit einem Elektromotor lediglich, dass man schneller fahren kann oder dass auch untrainierte Personen mit trainierten Radsportlern mithalten können. Der größte Vorteil eines e-Mountainbikes ist jedoch, dass einem beim Anstieg nicht so schnell die Puste ausgeht. Und darüber würde sich jeder freuen, der gerne öfters mit dem Mountainbike unterwegs ist. Denn wer die Trails herunterjagen möchte, muss erst einmal nach oben kommen. So braucht man oft fünfmal so lange für den Anstieg wie für die rasante Abfahrt, was einem schnell den Fahrspaß nehmen kann. Deshalb macht ein e-Mountainbike auch für begeisterte Mountainbiker Sinn, der oft mit Ihrem Zweirad unterwegs sind, da sie mit der zusätzlichen Power anstatt 3 Abfahrten locker 10 fahren können.


Neben dem Faktor Elektromotor und Akku muss ein e-Mountainbike natürlich auch allen weiteren Ansprüchen gerecht werden. Hierfür benötigt es ausreichend lange Federwege, starke Scheibenbremsen, eine schnelle und wartungsarme Kettenschaltung und alle weiteren Zubehörartikel, die das eigene Fahrgefühl verbessern, wie zum Beispiel der Sattel, die Lenkergriffe oder eine steuerbare Sattelstange. Ob man nun ein Fully, also ein e-Mountainbike mit einem gefederten Hinterbau und einer Federgabel, oder ein Hardtail, welches nur über eine Federgabel verfügt, wählt, hängt ganz von den eigenen Bedürfnissen und bevorzugten Untergründen ab. Wer gerne anspruchsvolle Strecken befährt, ist sicher mit einem Fully besser bedient als mit einem Hardtail, welches eher für Marathonstrecken und flacheres Gelände taugt.

 

Natürlich gibt es noch viele weitere Kriterien, wie die Größe der Laufräder oder die Anzahl der Gänge. Dies würde allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wer sich jedoch für den Kauf eines e-Mountainbikes interessiert, sollte sich nicht davor scheuen, einen Fachhändler anzusprechen. Dieser kann Dir viele verschiedene Modelle zeigen, um gemeinsam mit Dir ein geeignetes e-Mountainbike zu finden. Weitere Vorteile und Merkmale von e-Mountainbikes gibt es auch bei uns zum Nachlesen.


Focus Raven²

Das Hardtail Focus Raven², welches am liebsten „Raven Square“ ausgesprochen wird, zählt dieses Jahr definitiv zu den besten e-Mountainbikes. Vor allem sein geringes Gewicht schreibt Schlagzeilen und ist für ein e-Bike besonders unüblich. Lediglich 15,5 kg bringt das e-Mountainbike auf die Waage, was sogar noch um weitere 3 kg verringert werden kann, indem man den integrierten Fazua Antrieb samt Akku aus dem Rahmengehäuse entnimmt. Dadurch ist das Focus Raven² immer noch vollkommen fahrtauglich und bietet die nötige Stabilität für das Gelände.  Hochwertige Komponenten von Shimano komplettieren das innovative e-Mountainbike von Focus und sorgen dafür, dass das Raven² seinen Platz in unserer Bestenliste erhält. Der Preis liegt aktuell bei 3.499 € UVP. Mehr über das Focus Raven² erfährst Du hier.

Focus Raven²

Giant Dirt-E+ 0 Pro

GIANT Dirt-E+ 0 Pro

Aus dem Hause GIANT begeistert uns in diesem Jahr besonders das GIANT Dirt-E+ 0 Pro mit dem selbst konfigurierten GIANT SyncDrive Antrieb, der ursprünglich ein Yamaha PW-X Motor war. Dieses 22 kg leichte e-Mountainbike ähnelt seinem Vorgänger auf dem ersten Blick sehr. Jedoch hat sich der e-Bike Hersteller ein völlig neues Konzept der Rahmenintegration überlegt, bei dem der Akku nun seitlich entnehmbar ist, wodurch der Rahmen noch kompakter gestaltet werden konnte und die Überstandshöhen verringert werden konnten. Dieses e-Bike eignet sich durch seine Geometrie besonders für Trails und ist daher unser Trail-Tipp. Der Preis liegt bei 3.999 € UVP. Mehr Infos über das GIANT Dirt-E+ 0 Pro erfährst Du hier.


Haibike SDURO FullLife LT 7.0

Mit dem Haibike SDURO FullLife möchten wir auch die Marke Haibike in unsere Bestenliste aufnehmen. Das Fully ist mit dem Bosch Performance CX Motor ausgestattet und besitzt durch den neuen PowerTube Akku nun auch endlich einen integrierten Akku, der der Optik ihren Feinschliff gibt. Die gut ausbalancierten Fahreigenschaften stehen dem FullLife auf jedem Trail gut zu Gesicht und sorgen für maximalen Fahrspaß im Gelände. Hinzu kommt, dass das Haibike durch seine Geometrie sowohl für Herren als auch für Damen sehr gut geeignet ist. Der Preis beträgt 4.299 € UVP. Mehr Infos über das Haibike FullLife LT 7.0 erfährst Du hier.

Haibike FullLife LT

Riese & Müller Delite Mountain

Riese & Müller Delite Mountain

Etwas wuchtiger als seine Kollegen im e-Mountainbike Segment wirkt das Riese & Müller Delite Mountain. Wer jedoch einmal damit eine Tour unternommen hat, weiß die Vorteil unter Garantie zu schätzen. Das höhere Gewicht senkt zwar etwas die Agilität in kurvigen Passagen, erhöht die Stabilität jedoch enorm. Dadurch ist das Delite besonders für Fahranfänger geeignet, wobei auch erfahrene Mountainbiker auf ihre Kosten kommen. Ebenso vorteilhaft ist das DualBattery System von Bosch, wodurch die Kapazität des Akkus auf satte 1000 Wh hochgeschraubt werden kann. Durch die Vollfederung wirkt die Fahrt mit dem Riese & Müller wie mit einem Luftkissenboot und Hindernisse können einfach und komfortabel überwunden und Stöße absorbiert werden. Der Preis des Delite Mountain liegt bei ca. 6.799 €. Alle weiteren Infos zum Riese & Müller Delite Mountain erfährst Du hier.


BH Atom-X

Bereits vor seiner Enthüllung war das Atom-X von BH Bikes sehr im Hype und viele Spekulationen rankten sich um das neue e-MTB. Am Ende muss man klar sagen, dass die Erwartungen an das neue Flaggschiff von BH Bikes erfüllt werden konnte. Der brandneue Brose Drive S Motor gepaart mit dem schicken Design des Rahmens sorgen für ein rundum gelungenes Gesamtbild. Innovative Feinheiten wie die integrierte Bedieneinheit am Oberrohr und dem schlüssellosen Sicherheitssystem, das einfach über ein elegantes Lederarmband ausgelöst werden kann, geben diesem e-Mountainbike den letzten Schliff. Gleichzeitig handelt es sich bei dem Atom-X um ein e-MTB auf dem neuesten technischen Stand, was vor allem an der gelungenen Rahmengeometrie und der gut durchdachten Rahmenfederung zum Vorschein kommt. Das BH Atom-X kostet aktuell ca. 3.199 € UVP. Alle weiteren Infos über das BH Atom-X erfährst Du hier.

BH Atom X


Alle weiteren Infos zu den besten e-Mountainbikes 2018 erfahrt ihr auch bei uns. Sicher ist unsere Bewertung auch ein kleines wenig subjektiv, dennoch versuchen wir so gut wie möglich, Testberichte und Erfahrungsberichte in unsere Bewertung mit einfließen zu lassen. Falls Dir ein e-Bike in unserer Bestenliste fehlt, schreib es uns gerne in den Kommentaren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner Oppen (Freitag, 23 Februar 2018 11:22)

    100 Punkte für das Haibike Sduro Fulllife!!!