Die besten Touren e-Bikes 2021 - R Raymon Tourray E 8.0

R Raymon Tourray E 8.0 im Test

Welches sind die besten Touren e-Bikes 2021? Diese Frage hat sich unser Testfahrer Christof gestellt und Modelle verschiedener Hersteller ausführlich unter die Lupe genommen. Nachdem wir euch im ersten Teil unserer Testserie bereits das FOCUS Aventura2 6.7 präsentiert haben, soll es nun um ein Touren e-Bike von R Raymon gehen. Das Tourray E 8.0 ist ein vielseitiges Pedelec mit Antrieb von Yamaha und leistungsstarkem 630 Wh Akku. Ausgelegt ist das Modell vor allem für Touren auf asphaltierten Strecken. Dank breiter Reifen steht aber auch gelegentlichen Ausflügen auf unbefestigte Strecken nichts im Weg.

 

Weshalb das R Raymon Tourray E 8.0 für uns zu den besten Touren e-Bikes für die Saison 2021 zählt? Das sagen wir euch in unserem Testbericht!


Perfekt ausgestattet für e-Bike Touren

Schauen wir uns zunächst an, mit welcher Ausstattung das Tourray E 8.0 von R Raymon aufwarten kann. Es ist das einzige Touren e-Bike aus unserem Test, das mit einem Motor von Yamaha ausgestattet ist. Angetrieben wird das Tourray E 8.0 vom Yamaha PW-X2, der ein maximales Drehmoment von 80 Nm bietet. Dazu gesellt sich ein leistungsstarker 630 Wh Akku, der dem Antriebssystem die notwendige Energie zur Verfügung stellt.

 

Der Akku sitzt, wie es sich für ein modernes e-Bike fast schon gehört, versteckt im Unterrohr. Das Herausnehmen des Akkus gestaltet sich etwas fummelig. Zuerst muss eine Blende mit einer Rändelschraube gelöst werden. Alle wichtigen Fahrdaten sieht der Fahrer oder die Fahrerin des Tourray E 8.0 auf dem Yamaha Display C. Das "C" in der Bezeichnung des Displays steht für Connectivity. So ist es möglich, das Display mit dem eigenen Smartphone zu verbinden und auf Navigationsdienste wie beispielsweise Komoot zuzugreifen.

 

Optisch ist das Touren e-Bike von R Raymon ein moderner Hingucker. Der Rahmen und die Anbauteile sind vorwiegend in Grau und Schwarz gehalten. Signalrote Applikationen lockern das Design auf und geben dem Tourray E 8.0 eine sportliche Note.

R Raymon hat sich beim Tourray E 8.0 für breitere Reifen von Schwalbe entschieden. Die Super Moto-X sind 27,5 Zoll groß und verfügen über ein Straßenprofil. Für eine gute Sichtbarkeit auf Touren und im Straßenverkehr sorgt eine leistungsfähige Lichtanlage. Der Scheinwerfer des Tourray E 8.0 kommt von Litemove und leistet 70 Lux.

Sportliche Geometrie

Schon nach wenigen Minuten auf dem Tourray E 8.0 kommt Christof zu seinen ersten Erkenntnissen. Mit einem Reach von 460 mm in der Rahmengröße L gestaltet sich die Sitzposition auf dem Touren e-Bike von R Raymon durchaus sportlich. Christof sitzt etwas gestreckter als auf dem FOCUS Aventura2 6.7, das er zuvor ausführlich getestet und euch in diesem Beitrag vorgestellt hatte. Der serienmäßig verbaute Sattel fällt für ein sportlich orientiertes Touren e-Bike relativ breit aus. Für unseren Testfahrer Christof passt er nicht so ganz zur eher gestreckten Sitzhaltung auf dem Tourray E 8.0. Doch das ist sicherlich eine Sache des persönlichen Geschmacks.

Sehr positiv ist, dass sich der Neigungswinkel des Vorbaus beim Tourray E 8.0 individuell einstellen lässt. All diejenigen, die lieber etwas aufrechter, komfortabler und weniger gestreckt auf dem Bike Platz nehmen möchten, können über den einstellbaren Vorbau Änderungen an der Sitzposition vornehmen.

Kraftvoller Antrieb von Yamaha

Wie macht sich der Yamaha PW-X2 im direkten Vergleich zur Bosch Performance Line CX GEN4? Für unseren Testfahrer Christof fährt sich der PW-X2 einen Ticken mehr "piano" als der Antrieb von Bosch. Bereits aus dem Stand ist der Yamaha PW-X2 dazu in der Lage, den Fahrer kraftvoll anzuschieben. Yamaha ist es beim PW-X2 gelungen, die Sensorik zu optimieren. Zudem ist dem Antrieb ein Softwareupdate spendiert worden. Durch die Optimierungen hält der Yamaha PW-X2 bei höheren Trittfrequenzen deutlich mehr Leistung bereit. Ein kleines Beispiel anhand konkreter Leistungsdaten: Bei einer Frequenz von 100 Umdrehungen pro Minute hat der PW-X2 50 Prozent mehr Leistung als sein unmittelbarer Vorgänger. Ein klasse Ergebnis!

Das Plus an Leistung in höheren Trittfrequenzen passt ganz hervorragend zum Tourray E 8.0. Bei der Schaltung des Touren e-Bikes, einer Shimano XT, stehen genügend leichte Gänge bereit, in denen mit hohen Frequenzen pedaliert werden kann.

 

 

Was die Leistung anbelangt, kommt der Yamaha PW-X2 dem aktuellen Performance CX von Bosch sehr nahe. Mit einem maximalen Drehmoment von 80 Nm (Yamaha PW-X2) beziehungsweise 85 Nm (Bosch Performance Line CX GEN4) liegen beide Antriebe auf Augenhöhe. In der Fahrpraxis kann unser Testfahrer Christof allerdings Unterschiede in der Charakteristik beider Motoren ausmachen. Das Pedalgefühl beim PW-X2 erscheint Christof etwas unsensibler und weniger gut dosierbar als beim Bosch Performance CX zu sein. Sehr angenehm fällt allerdings das Verhalten des Motors beim Überschreiten der Grenze von 25 km/h auf. Das Tourray E 8.0 lässt sich über 25 km/h beinahe ohne jeden Motorwiderstand treten.

Entspanntes Fahren dank Automatik-Modus

Der Antrieb des R Raymon Tourray E 8.0 verfügt über fünf verschiedene Unterstützungsstufen, die zur Auswahl bereitstehen. Hinzu kommt der sehr praktische Automatik-Modus, in dem das Antriebssystem mithilfe der Messdaten diverser Sensoren selbstständig die ideale Unterstützung festlegt. Allerdings muss Christof zwei Punkte am Automatik-Modus des Yamaha PW-X2 bemängeln. Zum einen gestaltet es sich als relativ umständlich, den Modus zu aktivieren. Um in den Automatik-Modus zu gelangen, muss zunächst zwei Sekunden lang die "+"-Taste der Remote Control am Lenker betätigt werden.

Ein zweiter Kritikpunkt für unseren Testfahrer Christof ist der fehlende Extra Power Mode. Der Automatik-Modus des PW-X2 verzichtet auf die stärkste Unterstützungsstufe mit einem maximalen Drehmoment von 80 Nm. Das ist schade, in der Praxis fährt sich das Touren e-Bike von R Raymon dadurch jedoch nicht weniger entspannt.

Agiles und wendiges Fahrerlebnis

Auf Christofs Testfahrten zeigt sich das R Raymon Tourray E 8.0 sehr agil und wendig. Verantwortlich dafür ist vor allem die 27,5 Zoll große Bereifung, die dem Touren e-Bike ein hohes Maß an Agilität verleiht. Dennoch sorgen die Reifen von Schwalbe dank einer Breite von 2,4 Zoll für ausreichend Dämpfung und Fahrkomfort im Gelände. Ausflüge auf unbefestigte Pfade abseits des Asphalts stellen das Tourray E 8.0 nicht vor Probleme. Auch der Rahmen ist stabil genug für Fahrten im Gelände.

Das Haupteinsatzgebiet, für das R Raymon das Tourray E 8.0 entwickelt hat, sind jedoch Fahrten auf asphaltierten Straßen. Wer den Asphalt häufiger verlassen möchte, sollte sich näher mit der Crossray-Reihe von R Raymon beschäftigen. Die Bikes aus dieser Modellreihe sind auf den Geländeeinsatz ausgelegt. Davon zeugen unter anderem die Stollenreifen, mit denen die Bikes serienmäßig versehen sind.

Sicheres Fahrgefühl

Wie ist es um das Sicherheitsgefühl auf dem R Raymon Tourray E 8.0 bestellt? Um dies herauszufinden, hat Christof das Touren e-Bike einem Bremsentest unterzogen. Sein Ergebnis: Das Tourray E 8.0 besitzt eine ausgezeichnete Bremswirkung und ist daher leicht beherrschbar. Die Bremsanlage von Shimano ist in der Lage, kräftig zuzupacken und vermittelt viel Sicherheit. Auch die Dosierbarkeit der Bremsen ist sehr gut. Bei einer Zielbremsung kann Christof das Rad problemlos an der gewünschten Stelle zum Stehen bringen.

Testfahrer Christof auf dem R Raymon Tourray E 8.0

Unauffällig, aber zuverlässig verrichtet die Federgabel ihren Dienst. Das Touren e-Bike ist mit einer Stahlfedergabel von SR Suntour ausgestattet, die 75 mm Federweg besitzt. Für das Haupteinsatzgebiet des Tourray E 8.0 erscheint Christof die Wahl der Federgabel absolut passend. Als einziges der von uns getesteten Touren e-Bikes hat das Tourray E 8.0 eine Sattelstütze, die sich über einen Schnellverschluss besonders rasch verstellen lässt.

 

R Raymon gibt das Bike bis zu einem Gesamtgewicht von 130 kg frei. Wie bei den meisten e-Bike Herstellern üblich, ist diese Angabe auf das Systemgewicht, also Rad + Gepäck + Fahrer, gemünzt. Für schwerere Personen, die sich auf eine mehrtägige Tour mit Gepäck begeben möchten, könnten die 130 kg bereits etwas knapp werden.

Das Fazit zum R Raymon Tourray E 8.0

Für unseren Testfahrer Christof ist das R Raymon Tourray E 8.0 2021 ein sehr stimmiges Touren e-Bike. Wer sich auf der Suche nach einem Touren e-Bike mit einem breiten Einsatzspektrum befindet, sollte sich das Modell unbedingt genauer anschauen und eine Probefahrt beim Fachhändler vereinbaren.

 

Unser Testfahrer: Christof Steier, e-Bike Guide und Fahrtechnikcoach der e-motion e-Bike Welt Freiburg Süd


Finde Deinen Fachhändler für e-Bikes von R Raymon

Kommentar schreiben

Kommentare: 0