Die besten e-Bikes 2020 – Unsere Vergleichssieger und Highlights

Die besten e-Bikes 2020

Das Jahr 2019 neigt sich langsam, aber sicher seinem Ende entgegen. Und schon steht das neue Modelljahr 2020 vor der Tür! Bereits im Sommer haben die ersten Hersteller ihre neuen e-Bikes für 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf der Eurobike Anfang September folgten weitere Bikevorstellungen. Bevor im Frühjahr 2020 die nächste e-Bike Saison richtig losgeht, möchten wir euch unsere Vergleichssieger und e-Bike Highlights präsentieren. Wir zeigen euch, auf welche e-Bike Modelle ihr euch besonders freuen dürft. Ihr findet bei uns nicht nur die fünf besten Trekking e-Bikes, City e-Bikes und e-Mountainbikes. Dazu kommen die besten S-Pedelecs, Kompakt e-Bikes, XXL e-Bikes und Lifestyle e-Bikes. Wie schon im letzten Jahr wird unser e-Bike Vergleich von den Top Lasten e-Bikes und Top e-Rennrädern abgerundet!




Die wichtigsten Neuheiten und Trends für das Modelljahr 2020

Für das anstehende Jahr und die e-Bike Saison 2020 gibt es wieder extrem spannende Neuerungen und Trends. Mit Bosch und Yamaha haben zwei der wichtigsten Motorenhersteller neue Antriebe auf den Markt gebracht, die in den 2020er e-Bikes erstmals verbaut werden. Insbesondere die vierte Generation der Bosch Performance Line CX ist lange erwartet worden.

 

Welche e-Bike Typen liegen für das Modelljahr 2020 im Trend? Auch 2020 dürften bei den Verkaufszahlen Trekking e-Bikes, City e-Bikes sowie e-Mountainbikes wieder in Führung liegen. Allerdings werden auch die Lasten e-Bikes immer beliebter. Mehr und mehr Hersteller nehmen darüber hinaus e-Rennräder mit in ihr Programm auf.

Bosch präsentiert seine neue Motorengeneration

Beste e-Bikes 2020
Foto: Bosch eBike Systems

Bosch gehört mit seinen Antrieben zu den Wegbereitern des Erfolgs des e-Bikes. Schon im Sommer dieses Jahres hat Bosch die neue Motorengeneration für 2020 vorgestellt. Bei der Entwicklung der neuen e-Bike Motoren hat Bosch auf Evolution statt auf Revolution gesetzt. Außerdem sind mit der Cargo Line sowie der Cargo Line Speed zwei Motoren mit in das Portfolio aufgenommen worden, die speziell auf die Ansprüche der weiterhin boomenden Lasten e-Bikes zugeschnitten sind. Im Modelljahr 2020 kommt kaum ein namhafter e-Bike Hersteller an den Motoren von Bosch vorbei. Dementsprechend findet ihr auch bei vielen unserer Top e-Bikes 2020 Antriebe von Bosch. Riese & Müller oder Hercules setzen etwa bei zahlreichen Modellen auf die aktuellste Motorengeneration von Bosch.


Wichtigstes Modell der neuen Motorengeneration ist sicherlich der Bosch Performance CX GEN4. Viele e-Bike Fans haben lange Zeit auf einen Nachfolger der Bosch Performance Line CX gewartet. Im Modelljahr 2020 ist es nun soweit. Der Bosch Performance CX GEN4 ist kompakter und leichter als sein Vorgänger. Durch die Verwendung eines modernen Magnesium-Gehäuses ist es Bosch gelungen, das Gewicht des Motor auf lediglich 2,9 kg zu senken.

Zudem ist der Performance CX der vierten Generation der kraftvollste Motor, den Bosch zu bieten hat. Während der Vorgänger die eigene Tretkraft nur um bis zu 300 Prozent verstärken konnte, leistet die Performance Line CX 4.0 eine maximale Unterstützung von 340 Prozent.

Bosch e-Bike Motoren 2020
Foto: Bosch eBike Systems

Als e-Bike Systemanbieter hat sich Bosch nicht "nur" auf die Entwicklung neuer Motoren beschränkt. Weiterhin sind für das Modelljahr 2020 neue Powertube Akkus mit 400 Wh sowie 625 Wh Kapazität hinzugekommen. Durch das Dual Battery System, bei dem etwa Riese & Müller zwei Akkus miteinander kombiniert, ergibt sich eine maximale Akkukapazität von 1.250 Wh.

 

Als Resultat aus der Übernahme des Start-ups COBI.bike ist das Bosch Smartphone Hub entstanden. Mit dem Hub möchte Bosch einen weiteren Schritt hin zum vernetzten e-Bike machen. Der Fahrer klinkt sein Smartphone einfach in das Hub ein und startet anschließend eine App, die zur Navigation und zur Erfassung von Leistung,Trittfrequenz oder Kalorienverbrauch genutzt werden kann.

 

Schließlich möchte Bosch 2020 auch dem e-Bike Tuning den Kampf ansagen. Zu diesem Zweck ist eine Anti-Tuning-Software entwickelt worden. Erkennt die Software eine Manipulation am e-Bike, schaltet sich dieses in einen Notmodus mit minimaler elektrischer Unterstützung. Dieser wird erst aufgehoben, wenn der Fahrer mindestens 90 Minuten mit dem Bike fährt. Bei der dritten Manipulation, die erkannt wird, lässt sich der Notmodus nur noch von einem Fachhändler aufheben. Weshalb Bosch die Software 2020 in alle Antriebe integriert? So soll sichergestellt werden, dass e-Bikes und klassische Fahrräder weiter rechtlich gleichgestellt bleiben.

Neue Motoren von Yamaha

Bosch ist nicht der einzige Hersteller von e-Bike Antrieben, der für das Modelljahr 2020 neue Motoren bereithält. Yamaha wartet 2020 mit zwei neuen e-Bike Antrieben auf. Als Top-Modell ist der Yamaha PW-X2 ein High-End-Sportler, der im Modelljahr beispielsweise in e-Mountainbikes von Haibike und R Raymon verbaut wird. Bei dem neuesten Motor handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Yamaha PW-X. Dazu gesellt sich mit dem Yamaha PW-ST der Nachfolger des PW-SE. Bei der Entwicklung der Motoren hat sich Yamaha das Ziel gesetzt, Fahrer und e-Bike zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Getreu dem Leitspruch "Being one with the machine" verbinden sich beim Yamaha PW-X2 ein kraftvoller Support sowie ein natürliches Fahrgefühl.

e-Bike Vergleichssieger 2020

Zum einen bringt der Motor 50 % mehr Power als sein Vorgänger. Für ein sehr natürliches Feeling hat Yamaha das Quad Sensor System entwickelt. Vier Sensoren am Motor überwachen ständig Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Pedalkraft. Erstmals eingesetzt wird der Neigungssensor. Dieser ermittelt, wie steil das e-Bike sich bergauf oder bergab bewegt. Die erfassten Daten werden von Algorithmen verarbeitet und machen den Yamaha PW-X2 zu einem der feinfühligsten und reaktionsschnellsten Motoren auf dem Markt.

Yamaha e-Bike Motoren 2020

Der zweite Motor, den Yamaha für das Modelljahr 2020 neu entwickelt hat, ist der PW-ST. Der Multi-Sport-Antrieb ist eine Weiterentwicklung des Yamha PW-SE und vor allem für den Einsatz in sportlichen Trekking e-Bikes und e-Mountainbikes ausgelegt. Yamaha konnte das Gewicht des Motors um 100 g reduzieren. Der Trittfrequenz-Bereich ist dagegen erhöht worden. So kann der Motor für eine sehr gute Unterstützung sorgen, wenn der Fahrer mit einer hohen Trittfrequenz in die Pedale tritt. Eine weitere Stärke des neuen Yamaha PW-ST ist das weiche Anfahren an Steigungen. Der Motor fährt die Unterstützung bei den ersten Pedalumdrehungen leicht zurück, damit das Hinterrad nicht durchdreht.


Das e-Rennrad nimmt weiter Fahrt auf

2019 haben wir euch zum ersten Mal die unserer Meinung nach besten e-Rennräder und Gravel e-Bikes präsentiert. Diese Kategorie ist auch für die Saison 2020 erneut in unserem großen e-Bike Vergleich mit dabei. Das e-Rennrad ist keine komplett neue Erfindung. Die ersten Modelle sind schon 2012 auf den Messen gezeigt worden. In den folgenden Jahren sind Rennräder mit einem Motor jedoch oft eher belächelt oder sogar scharf kritisiert worden. Das eher negative Bild sollte sich nun aber endgültig gewandelt haben.

2020 bringen immer mehr Hersteller e-Rennräder sowie Gravel e-Bikes in den Handel. So geht etwa Specialized 2020 zum ersten Mal mit eigenen e-Rennrädern an den Start, für die auch ein eigener Antrieb entwickelt worden ist. Der Specialized SL 1.1 verfügt über eine speziell abgestimmte Drehmomentkurve. Dadurch kann der Antrieb eine Unterstützung liefern, die ideal zum Krafteinsatz und zur Trittfrequenz des Fahrers passt. 

Lasten e-Bikes prägen zunehmend das Straßenbild

Sie sind ein echter Trend und gehören bei unseren Nachbarn in Dänemark oder in den Niederlanden schon fest zum Straßenbild – die Lasten e-Bikes. Mittlerweile sind Lastenfahrräder auch immer häufiger auf Deutschlands Straßen zu sehen. Vor allem in Großstädten und Ballungsräumen ist ein Lastenrad mit Elektromotor eine ernsthafte Alternative zum PKW. Mit dem Lasten e-Bike lässt sich ein spürbarer Beitrag zum Klimaschutz leisten. Es verwundert also kaum, dass mittlerweile zahlreiche Städte und Kommunen die Anschaffung eines Lasten e-Bikes finanziell unterstützen. Auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert unter bestimmten Bedingungen den Kauf eines Lasten e-Bikes.

 

Die enorme und immer weiter steigende Beliebtheit der Lasten e-Bikes ist kaum verwunderlich, denn sie bieten ihren Besitzern zahlreiche Vorteile. In verkehrsreichen Städten schont ein Lastenrad die Nerven und den Geldbeutel. Mit einem Lasten e-Bike entfällt die lästige und mitunter nervenaufreibende Suche nach einer Parkgelegenheit. Fast immer findet sich ein Stellplatz für das Lastenrad.

Der Fachhandel hält mittlerweile Lasten e-Bikes für viele unterschiedliche Einsatzzwecke bereit. Die Kinder morgens in den Kindergarten oder zur Schule bringen? Mit einem Lasten e-Bike von Babboe oder Riese & Müller gar kein Problem. Wer auf dem Cargo e-Bike Kinder mitnehmen möchte, sollte vor allem auf passende Sitze Wert legen. Je nach Alter der Kinder gibt es bei vielen Modellen die Möglichkeit, einen Kindersitz mit Nackenstütze und Gurten oder aber eine Babyschale zu montieren. Für ältere und somit größere Kinder reicht oft eine Sitzbank aus.

Soll das Lasten e-Bike für gewerbliche Zwecke genutzt werden? Marken wie Urban Arrow aus den Niederlande, Triobike aus Dänemark oder XCYC aus Deutschland stellen Cargo e-Bikes her, die wahre Packesel sind und sich ideal für den Einsatz in der Arbeitswelt eignen. Für diese Lasten e-Bike stellen Zuladungen von über 200 kg keine Herausforderung dar.

Fazit

Auch im kommenden Jahr wird der Boom der e-Bikes in Deutschland nicht abreißen. Euch erwarten dank der Neuentwicklungen von Bosch und Yamaha leistungsfähigere Motoren, die gleichzeitig weniger Gewicht als zuvor mit sich bringen. Die e-Bike Motoren werden zunehmend smarter. Sowohl Bosch als auch Yamaha setzen bei ihren neuen oder weiterentwickelten Antrieben auf Multi-Sensoren-Konzepte, die für die optimale Unterstützung in jeder erdenklichen Fahrsituation sorgen.

 

Außerdem werden im nächsten Jahr neue e-Bike Typen in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Während in den ersten Jahren des e-Bikes vor allem Trekking-Bikes, City-Bikes und e-Mountainbikes über die Ladentheken der Fachhändler gingen, hat sich das Angebot im Laufe der Zeit immer weiter aufgefächert. Es gibt mittlerweile Spezialisten für die unterschiedlichsten Ansprüche und Bedürfnisse. 


Die e-Bikes 2020 Probe fahren? Hier findest du Händler!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0