Finanzierung eines eBikes

Die Möglichkeiten zur Finanzierung eines eBikes in der Übersicht.

Für eBikes gibt es viele Finanzierungsangebote. Das liegt unter anderem daran, dass der durchschnittliche Preis von ca. 2.000 Euro in einer Dimension liegt, die eine Finanzierung für den Kunden attraktiv macht und für den Finanzier (Bank) begrenztes Risiko hat. Für den Kunden ist es attraktiv, da er die 2.000 Euro nicht in einem zahlt, und sich trotzdem keine all zu größe Bürde auftut, für den Finanzierer ist es attraktiv, da die Rückzahlung des Betrags in aller Regal komplett gesichert ist.

Grundsätzlicher Unterschied: Finanzierung Kauf/Ratenkauf oder Leasing/Mietkauf

Bei der Finanzierung eines Kauf, meist kurz "Finanzierung" oder "Ratenkauf" genannt, wird der Kaufpreis in Raten mit einem Zins bezahlt, und das eBike geht in den Besitz des Käufers über. Das bedeutet der Käufer nimmt einen Kredit in der Höhe des Kaufpreis auf, bezahlt damit das eBike, und zahlt den Kredit ab der mit einem bestimmten Zins versehen ist. In letzter Zeit ist die 0%-Finanzierung in viele Bereichen aufgetaucht, so auch bei der eBike Finanzierung. Hier wird kein Zins auf den Kredit erhoben, was natürlich erst mal sehr positiv ist. Die klassischen Komponenten einer Finanzierung sind: Anzahlung, Laufzeit, Monatliche Rate, Zins.

Beispiel 0%-Finanzierung eines eBike

Im Stromradhaus wird ein Stromer ST1 für 3340€ verkauft, mit der Möglichkeit einer 0%-Finanzierung bis 12 Monate Laufzeit. Anzahlung 20% des Kaufpreis, also 668€. Der Restbetrag von 2672€ wird in 12 gleichen Raten von 222€ beglichen. Bei einer höheren Laufzeit wird bei diesem Angebot ein Zins von 5.99% angesetzt. Es lohnt sich also Laufzeiten und damit verändernde Zinssätze miteinander zu vergleichen.

5 Tipps zur Finanzierung

1. Stellen Sie sicher, dass der Produktpreis nicht überhöht ist. Das wurde oft bei 0%-Finanzierungsangebote der großen Elektronikhändler festgestellt. Preise wurden vor dem Start der Aktion erhöht, so dass man zwar in den Genuß einer 0%-Finanzierung kam, allerdings auf Basis eines überhöhten Preis.

2. Achten sie darauf, dass die Raten nicht ihre Möglichkeiten übersteigen. Sie sollten hier Ihre finanziellen Möglichkeiten nicht zu optimistisch beurteilen. Das ist wichtig, da sobald man mit den Raten in Verzug kommt oft völlig geänderte Rückzahlungsbedingungen und möglicherweise erhebliche Zusatzkosten entstehen. Nicht geleistete Raten können sehr schnell Einfluß auf ihre Schufa haben.

3. Fragen Sie nach Rückkauf Angeboten. Das kennt man von Autohäusern, die einem eine gewisse Vorstellung geben welchen Preis man erwarten kann, falls man nach Ende der Finanzierung sein Auto an das Autohaus zurück verkauft. Beachten sie, dass ein eBike über 5 Jahre erheblich an Wert verlieren wird.

4. Es mag trivial klingen, aber vergewissern sie sich ob es sich um ein Leasing oder einen Kauf handelt, also ob sie das eBike nach der Laufzeit zurück geben (Leasing), oder es ihnen gehört (Kauf).

5. Informieren Sie sich über eine Restschuldversicherung. Das kann Sinn machen, wenn der Kaufpreis für Sie doch ein gewisse Bürde darstellt. Wenn sie keine Probleme sehen die Raten zahlen zu können, bedeutet die Restschuldversicherung vor allem zusätzliche Kosten.

Fazit: Die Finanzierung eines eBikes ist unter den richtigen Umständen durchaus attraktiv. Das gilt unserer Meinung besonders, wenn sie durch die Nutzung eines eBikes weniger Auto fahren. So sparen sie die teils erheblichen Kosten die mit der Benutzung eines Autos verbunden sind (Benzin/Abnutzung) und haben freie Mittel für die Finanzierungsraten. Seien sie allerdings auf der Hut vor hohen Zinssätzen und schwer durchschaubaren Sonderbedingungen.

Unsere Top Hersteller für E-Bikes und Pedelecs