FAQ

Häufige Fragen und Antworten rund ums Thema eBike und Pedelec

Technik

> Welche Akkutypen können verwendet werden?

Empfohlen werden NiCd (NickelCadmium-Akkus), NiMH (NickelMetallhydrid-Akkus), Li-Ion (Lithium-Ionen-Akkus) und LiPo (LithiumPolymer-Akkus).

> Welche Leistung haben Akkus für E-Bikes?

Sie bieten eine Leistung von durchschnittlich 250 Watt, die eine Geschwindigkeit von bis zu 25km/h ermöglichen.

> Welche Akkugrößen werden am Markt angeboten?

Akkus werden entweder in in 8Ah (Amperestunden), 10Ah, 12Ah, 15Ah oder 18Ah angeboten. Je mehr Ah ein Akku bietet, desto weiter lässt sich mit ihm fahren.

> Welche Ladezeiten haben Akkus für E-Bikes?

Zwischen 3 und 6 Stunden (vom Akkutyp abhängig).

> Welche Lebensdauer haben Akkus für E-Bikes?

E-Bike Akkus haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 500-800 (LithiumPolymer-Akkus bis 1500) Vollladungen, ermöglichen somit eine beachtliche Gesamtfahrleistung.

> Was bedeutet ein Vollladezyklus?

Vollladezyklus ist das Aufladen eines vollständig entleerten Akkus. Bekanntlich kennen moderne Akkus den gefürchteten Memoryeffekt nicht und können jederzeit nachgeladen werden, ohne dabei Schaden zu nehmen. Sind beispielsweise Lithium-Ionen Akkus nur zu 50% entladen, beanspruchen sie den Vollladezyklus auch nur zu 50%. Was eine Zeitersparnis beim Aufladen des Akkus bedeutet.

> Wie schwer sind die E-Bikes?

Bedingt durch die Elektromotoren wiegen die E-Bikes zwischen 20 und 27 kg und sind im Vergleich zu den handelsüblichen Fahrrädern schwerer (z. B. wiegt ein Alu-Cityrad zwischen 18 und 20 kg).

> Gibt es E-Bikes mit Rücktrittbremse?

Ja. Erfreulicherweise gibt es mittlerweile auch E-Bikes mit Rücktrittbremse.

> Kann ich mein E-Bike unterwegs in der Stadt aufladen?

Ja. Erfreulicherweise werden an Elektrotankstellen mittlerweile auch die E-Bikes einbezogen. So können deren Akkus hier ebenfalls aufgeladen werden.

> Benötigen Ebikes spezielle Bremsen?

Ihre Bremsen sollten in jedem Fall auf dem neuesten Stand sein. Aktuell sind das hydraulische Scheibenbremsen oder hydraulisch betätigte Felgenbremsen.

> Benötigen Ebikes spezielle Reifen?

Für Pedelecs 25 gibt es keine Vorschriften. Alle schnelleren Räder benötigen eine Profiltiefe von einem Millimeter.

> Was ist eine Rekuperation?

Im Zusammenhang mit den Hybridfahrzeugen eingeführt steht der Begriff Rekuperation für „Rückgewinnung von Energie“. Es geht um die Energie, die durch Bremsen oder bei langen Abfahrten gewonnen und in den Akku zurückgeführt wird.

> Welche Motorkonzepte gibt es für E-Bikes?

Das Motorkonzept des E-Bikes entscheidet maßgeblich über seine Fahreigenschaften. Die erste Option ist der Vorderradnabenmotor. Er hat zum einen konstruktive Vorteile und ermöglicht eine einfach Umstellung auf ein Pedelec, wobei alle Schaltungsvarianten möglich bleiben. Die zweite Option ist der Mittelmotor. Dabei wird die Technik meist besser geschützt und rahmenabhängig besser in das Gesamtkonzept des Pedelecs oder Ebikes integriert. Die dritte Option ist der Antrieb in der Hinterradnabe. Deutlicher Vorteil ist dabei, dass das Lenkverhalten durch den Motor nicht beeinträchtigt wird und zudem eine sportlichere Fahrweise ermöglicht wird. Als Nachteil daraus folgt, dass eine Nabenschaltung nicht mehr möglich ist.

> Wo sollte der Motor beim E-Bike am besten verbaut sein?

Grundsätzlich sollte jeder Ebiker über eine Probefahrt die Unterschiede während des Fahrens selbst erfahren. Grundsätzlich zeigt sich jedoch: Vorderradmotoren werden zugunsten der Fahrraddynamik meist nicht mehr verbaut. Aufgrund des Schwerpunkts von Fahrer und Fahrrad werden mittlerweile größtenteils Mittelmotoren verwendet. Beim Heckmotor sind vor allem schon kleinere Reparaturen und die Wartung schwierig, weil der Motor mit dem Rad verbunden ist.

> Was mache ich mit einem defekten Akku?

Defekte Akkus von E-Bikes und Pedelecs sind gefährlich und können abhängig vom Material giftig sein. In jedem Fall sollten eigenständige Reparaturen vermieden werden und ein Fachmann oder der Hersteller des Elektrofahrrades konsultiert werden

> Was sind Akkus aus Nickel-Basis?

Akkus auf Nickel-Basis waren bis vor ein paar Jahren der aktuellste Stand der Technik für E-Bikes und Pedelecs. Sie bestachen vor allem durch eine hohe Energiedichte, wurden jedoch aufgrund von teurer und aufwändiger Elektronik sowie eines hohen Memory-Effekts durch die Lithium-Ionen Akkus abgelöst.

> Was sind Lithium-Ionen Akkus?

Lithium-Ionen Akkus sind derzeit der aktuellste Stand der Technik für E-Bikes und Pedelecs. Aufgrund ihrer Leichtigkeit, Umweltverträglichkeit, hochwertigen Materialien und langer Laufzeit sowie vielen möglichen Ladezyklen werden heute nahezu alle Elektrofahrräder mit dieser Technik ausgestattet.


Sonstiges

> Wo kann ich ein E-Bike kaufen?

Am bequemsten in darauf spezialisierten Online-Shops. Gehe dazu einfach zu http://ebike.de/Haendler und finde den passenden Händler für dich.

> Wo kann ich einen Akku kaufen?

In Online-Shops, die E-Bikes und Zubehör dafür bieten. Ebike.de stellt dafür eine breite Palette an Online-Shops zur Auswahl und ermöglicht ausserdem die Suche nach dem Fachgeschäft um die Ecke.

> Wer sind die besten Hersteller?

Die bekanntesten Hersteller sind Kettler, Winora, Kalkhoff, Bulls, Raleigh.

> Gibt es auch andere Fahrradarten als E-Bike?

Ja. Mittlerweile gibt es etliche Fahrradarten, die als E-Bike angeboten werden. Allen voran sind es die Tourenräder und die Mountainbikes, aber auch die praktischen Klappfahrräder und die Falträder, die sich bequem im Kofferraum verstauen und transportieren lassen.

> Welchen Gütesiegeln kann ich beim Kauf eines Ebikes vertrauen?

Ein Gütesiegel als Entscheidungsgrundlage für den Kauf eines Ebikes ist nicht zu empfehlen, weil dadurch nicht alle Ihre persönlichen Anforderungen automatisch erfüllt werden. Auch hier lässt sich die Probefahrt und Fachberatung empfehlen. Damit die Produktsicherheit gewährleistet ist, sollten Sie auf das GS-Zeichen achten, das nach unabhängiger Prüfung vergeben wird.

> Gibt es eine Garantie für E-Bike-Akkus?

Im Prinzip gelten Akkus von E-Bikes und Pedelecs mit einer Kapazität von ca. 85% vom Ausgangszustand als aufgebraucht. Je stärker das Elektrofahrrad gebraucht wird, desto schneller wird dieser verschlissen. Hersteller von Akkus wie Bosch und BionX bieten heute meist eine Garantiezeit von mehr als 2 Jahren, wobei die Tendenz steigend ist.


Allgemeine Fragen

> Was ist ebike.de?

Ebike.de ist Deutschlands neue und innovative E-Bike Plattform. Begeisterte Fahrrad-Fans erhalten auf ebike.de eine riesige Übersicht über Ebikes, Fahrrad-Zubehör, Akkus und News aus der Branche. Durch einen unabhängigen Ebike-Test, kann für jeden Besucher das passende Ebike herausgefiltert werden und ein Ebike-Händler in der Nähe ausfindig gemacht werden. Täglich aktuelle Informationen über Ebikes, Pedelecs und Akkus erleichtern unseren Besuchern die Wahl des passenden Bikes.

> Bietet ebike.de auch eigene Produkte an?

Ebike.de versteht sich ausschließlich als Spezialist für die Empfehlung und Vermittlung von Ebikes, Pedelecs sowie Zubehör und Ebike-Akkus.

> Welche Vorteile bietet mir ebike.de?

Ebike.de bietet die unabhängige Auswahl des passenden E-Bikes für seine Kunden. Ein Produkttest, basierend auf einer breiten Auswahl von Elektrofahrrädern und den Wünschen sowie Anforderungen des Kunden, ermöglichen eine optimale Empfehlung des passenden Ebikes.

> Kann ebike.de mir auch konventionelle Fahrräder empfehlen?

Nein, ebike.de versteht sich ausschließlich als Spezialist für Ebikes, Pedelecs sowie Zubehör und Ebike-Akkus.

> In welchen Ländern arbeitet ebike.de?

Ebike.de ist dezeit ausschließlich in Deutschland tätig.


Gesetzesvorgaben

> Besteht für ein E-Bike eine Helmpflicht?

Pedelecs (bis 250 W und 25 km/h) sind EU-weit nicht helmpflichtig. Sobald ein Fahrrad jedoch einen unabhängigen Antrieb besitzt und das Treten nicht mehr notwendig ist, gilt es gesetzlich als Kleinkraftrad und nicht mehr als Fahrrad. Dadurch entsteht für den Fahrer eine Helmpflicht zur Nutzung des E-Bikes. Für Elektrofahrräder, die bis 45 km/h schnell fahren können, besteht in Deutschland grundsätzlich Helmpflicht.

> Ist das Ziehen eines Kinderanhängers mit einem Pedelec 45 erlaubt?

Nein. Kinderanhänger sind bis zu einem Pedelec 25 zulässig.

> Darf ich mit dem E-Bike auch auf dem Radweg fahren?

Bei einer Radwegsbenutzungspflicht muss man diesen benutzen. In anderen Fällen darf der Radweg benutzt werden. Schnelle E-Bikes müssen auf der Strasse fahren.


Kontakt

> Wie erreiche ich den Kundendienst von ebike.de?

Am schnellsten können wir deine Anfragen via E-Mail beantworten. Schicke uns daher eine Mail an info [at] ebike.de!

> Ist Ebike.de in den sozialen Netzwerken zu finden?

Selbstverständlich: auf Facebook unter facebook.com/Ebike.de und auf Twitter unter twitter.com/ebike_berlin

> Hat Ebike.de ein Ladengeschäft?

Nein, vertreten ist Ebike.de nur im Internet und fokussiert auf Empfehlen der besten E-Bike-Anbieter und Onlineshops für E-Bike Zubehör.

> Wie kann ich Probleme auf der Seite melden?

Wir freuen uns immer, wenn wir ebike.de weiter verbessern können. Schicke uns daher am besten eine E-Mail an info [at] ebike.de! Wir werden dein Anliegen dann schnellstmöglich bearbeiten und Fehler auf der Seite beheben.

> Kann ich mit ebike.de zusammenarbeiten?

Um das Angebot für unsere Kunden stets zu verbessern, sind wir immer an neuen Partnerschaften interessiert. Schicke uns dazu einfach eine Mail an info [at] ebike.de! Wir werden deine Anfrage umgehend bearbeiten und uns schnellstmöglich bei dir melden.


Begriffserklärungen

> Was ist ein Elektro-Bike?

Der Begriff Elektro-Bike umfasst alle mit einem Elektromotor ausgestatteten Zweiräder.Dazu zählen Pedelecs, E-Bikes, Elektro Roller, Scooter und Elektromotorräder.

> Was ist ein Elektrofahrrad?

Es gibt folgende Unterkategorien Elektrofahrräder: mit limitierter Tretunterstützung (Pedelecs), mit unlimitierter Tretunterstützung (Elektrofahrräder mit tretunabhängigem Zusatzantrieb) und ohne Tretantrieb (Elektro-Roller).

> Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike ist ein Elektrorad, das komplett mit einem zur unlimitierten Tretunterstützung dienenden Elektromotor angetrieben wird.

> Sind ein E Bike und ein Elektro Bike dasselbe?

Ja. E Bike ist die Abkürzung von Elektro Bike.

> Ist ein E-Bike ein Elektrorad?

Ja. E-Bike ist die Abkürzung von Elektro-Bike (das englische Wort für Elektrorad).

> Was ist ein Pedelec?

Beim Pedelec (Pedal Electric Cycle) werden Muskelkraft und Elektromotor kombiniert, zumal der Elektro-Hilfsmotor zur Tretunterstützung dient. Da deren Motorleistung auf 250 W begrenzt ist und der Motor sich ab 25 km/h automatisch ausschaltet, bedürfen Pedelecs in Deutschland keiner Versicherung, keiner Zulassung und keinem Helm.

> Was ist ein Elektro-Roller (E-Roller) und was ein Elektro-Scooter (E-Scooter)?

Ein E-Roller ist ein mit einem Elektromotor versehener Roller: als Stehroller oder mit Sitzsattel. Ein E-Scooter ist ein E-Roller mit Straßenbetriebserlaubnis für Kurzstreckenverkehr und ohne Helmpflicht. Voraussetzungen: maximale Motorleistung 600 Watt, Höchstgeschwindigkeit 25 km/h, zwei voneinander unabhängige Bremsen, Beleuchtung vorne, Rücklicht, akustisches Signal.

> Was ist ein Elektro-Roller (E-Roller) und was ein Elektro-Scooter (E-Scooter)?

Ein E-Roller ist ein mit einem Elektromotor versehener Roller: als Stehroller oder mit Sitzsattel. Ein E-Scooter ist ein E-Roller mit Straßenbetriebserlaubnis für Kurzstreckenverkehr und ohne Helmpflicht. Voraussetzungen: maximale Motorleistung 600 Watt, Höchstgeschwindigkeit 25 km/h, zwei voneinander unabhängige Bremsen, Beleuchtung vorne, Rücklicht, akustisches Signal.

> Was ist eine Schiebehilfe?

Durch die Schiebehilfe werden Sie vom Motor nicht nur während des Fahrens unterstützt, sondern auch wenn Sie ihr Fahrrad bspw. eine Rampe oder andere Steigung hochschieben möchten.


Kosten

> Ist ein E-Bike versicherungspflichtig?

Nein, wenn das Fahrrad die Maximalgeschwindigkeit von 20km/h nicht überschreitet.

> Benötige ich einen speziellen Führerschein für ein E-Bike?

Nein, bis zu einer Motorleistung von 250 Watt ist kein Führerschein für das E-Bike notwendig.

> Wie weit kann ich mit einem Pedelec fahren?

Abhängig von Gewicht, Fahrverhalten, Geschwindigkeit und Wetter kann man mit einem Akku bis zu 100 Kilometer weit fahren.

> Was kostet ein E-Bike normalerweise?

Je nach Art, Hersteller und Modell sind Elektrofahrräder zwischen 600 Euro und 2000 Euro, Pedelecs zwischen 800 Euro und 3000 Euro, ein flotter Elektro Scooter ist sogar für unter 400 Euro zu haben.

> Was kostet ein Akku?

Ein guter Akku kann bis zu 500 Euro kosten.

> Wie kann ich mein E-Bike gegen Diebstahl versichern?

Grundsätzlich ist es möglich sein E-Bike über eine Fahrradzusatzversicherung der Hausratversicherung gegen Diebstahl mit abzusichern. Hierbei wird ein bestimmter Anteil des Versicherungsumfangs für die Schadensbegrenzung aufgewendet, wenn das E-Bike aus der Garage oder dem Keller geklaut wird. Genauere Informationen sollte man bei seinem Versicherer erfragen. Im öffentlichen Raum ist es möglich S-Pedelecs durch einen Zusatzschutz gegen Diebstahl bei seiner Haftpflichtversicherung abzusichern. Dies ist bei regulären E-Bikes meistens nicht möglich. Hier sollte man sich um eine Vereinbarung mit seinem Hausratversicherer oder eine Fahrradversicherung bemühen.


Nutzung

> Ist das Elektro Bike nur für Senioren gedacht?

Keinesfalls. Da es sich um ein motorisiertes Fortbewegungsmittel handelt, ist es für agile Senioren geeignet, aber vor allem für Menschen, die eine Alternative zum Auto für den Alltag suchen: für die Fahrt zur Arbeit, für gemeinsame Fahrradtouren, um Lasten zu transportieren.

> Worin unterscheiden sich die Kategorien Urban, Komfort und Trekking?

Unter Urban versteht man das klassische, bequeme Rad für die Stadt, welches über weniger Gänge, als das Trekking- oder Komfort-Ebike verfügt. Die Kategorie Komfort spiegelt einen Mix aus Urban und Trekking wider. In der Regel fallen darunter alle sportlichen Stadträder mit einer erhöhten Anzahl von Gängen. Das Trekking-Ebike ist für längere Ausflüge und Distanzen besonders gut geeignet. Eine Vielzahl von Gängen und das sportliche Fahrgefühl machen die Fortbewegung noch komfortabler und lassen den Fahrer auch Höhenunterschiede mit Leichtigkeit überwinden.

> Ich brauche bei meinem Fahrrad einen besonders tiefen Einstieg. Worauf muss ich gesondert achten?

Der tiefe Einstieg geht auch bei Ebikes und Pedelecs auf Kosten der Rahmenstabilität. Aus diesem Grund empfiehlt sich vor allem bei günstigen Ebikes eine Probefahrt. Bei qualitativen Produzenten stellt der tiefe Einstieg kein Problem dar.

> Welche Vorteile bieten E-Bikes in der Stadt?

Wenn Sie mit dem E-Bike Radwege nutzen, vermeiden Sie Stress wegen Staus oder Parkplatzsuche und sparen Kosten für Benzin oder Tickets für öffentliche Nahverkehrsmittel. Bewältigen kann das E-Bike auch Fahrten, die nur per Auto zu schaffen sind (wegen schweren Gepäcks oder Steigungen).

> Gibt es für Einsteiger auch E-Bike-Fahrradkurse?

Ja, mehrere ADAC-Kreisvereine bieten dazu Einsteigerkurse an. Mehr Informationen gibt es unter www.adac.de oder unter 0421 / 346290.

> Was ist der Vorteil eines E-Bikes zu herkömmlichen motorisierten Alternativen?

Es ist eine umweltfreundlichere und eine günstigere Alternative zum Auto.

> Wie sind Akkus von E-Bikes und Pedelecs zu lagern?

1. E-Bike Akkus sollten nie komplett leer gefahren werden. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer des Akkus und zudem die Anzahl seiner Ladezyklen. 2. Der Akku des Elektrofahrrades sollte, ausser vor direktem Fahrtantritt, nicht komplett aufgeladen werden. Optimal wäre ein Akkustatus von 80-90%. 3. Längere Lagerungen sollten in kühler und trockener Umgebung stattfinden.


Unsere Top Hersteller für E-Bikes und Pedelecs