Im Test - Das R Raymon Cityray E 7.0 CB

Testfahrerin Malena auf ihrem R Raymon Cityray E 7.0

Das Cityray E von R Raymon ist ein City e-Bike, das mit einem hohen Fahrkomfort und einem zeitlosen Design zu gefallen weiß. Unsere Testfahrerin Malena konnte das Cityray E 7.0 CB einen Monat lang ganz genau unter die Lupe nehmen. Dank eines 500 Wh starken Akkus kombiniert mit einem Motor von Yamaha eignet sich das Modell ganz ausgezeichnet für ausgiebige Ausfahrten. So hat Malena ihr Cityray E 7.0 gerne für entspannte Touren rund um ihren Wohnort Köln genutzt.

 

Wie sich das City e-Bike von R Raymon in der Fahrpraxis geschlagen hat? Ihre Eindrücke teilt Malena in ihrem Testbericht zum R Raymon Cityray E 7.0 CB!


Sportliche Eleganz

Schauen wir uns zunächst an, was das R Raymon Cityray E optisch zu bieten hat. Das City e-Bike begeistert unsere Testfahrerin Malena durch ein elegantes und schlankes Design. Der 500 Wh starke Akku ist komplett im Unterrohr integriert und rundet das schicke Erscheinungsbild gekonnt ab. Mit seinem hohen Komfort ist das Cityray ein idealer Begleiter für den Alltag. Der tiefe Einstieg sorgt für ein ruhiges und sicheres Fahrgefühl. Zur Serienausstattung des Cityray gehört ein Gepäckträger, der Malena bei Bedarf praktischen Stauraum gibt.

Schon auf den ersten Blick steht für unsere Testfahrerin fest: Das Cityray E 7.0 ist ein echter Hingucker und verkörpert sportliche Eleganz. R Raymon hat sich für eine schwarz-glänzende Lackierung in Verbindung mit einem grauen Schriftzug auf dem Unterrohr entschieden. Motor und Akku sind stilvoll integriert und sorgen für ein stimmiges Gesamtbild.

Zu dem eleganten Design gesellt sich ein hoher Fahrkomfort. Durch den tiefen Einstieg des Cityray E ist das Auf- und Absteigen sehr entspannt. Ein leicht gebogener Lenker ermöglicht eine aufrechte und bequeme Sitzposition. Trotzdem kann Malena immer genug Druck in die Pedale geben und so ordentlich Fahrt aufnehmen.

Sehr durchdachte Ausstattung

Die Ausstattung des R Raymon Cityray E 7.0 ist absolut durchdacht. Die Gabel stammt von SR Suntour und hat einen Federweg von 50 mm. Dadurch lässt sich das Cityray auch bei schlechteren Straßenverhältnissen noch komfortabel fahren. Die Gabel ist in der Lage, Unebenheiten auf dem Asphalt effektiv zu schlucken.

Sehr wichtig für die Sicherheit auf einem e-Bike ist die Bremsanlage. Für das Cityray E 7.0 vertraut R Raymon auf hydraulische Scheibenbremsen von Shimano. Dank der hochwertigen Scheibenbremsen fühlt sich Malena auch in etwas heikleren Fahrsituationen stets sehr sicher. Der Zusatz "CB" in der Modellbezeichnung steht bei R Raymon für eine Coaster Brake, also eine Rücktrittbremse. Diese sorgt bei Malena für ein zusätzliches Sicherheitsgefühl. Das Wechseln der Gänge erfolgt beim Cityray E 7.0 über eine 8-Gang Nabenschaltung, die ebenfalls von Shimano kommt. Auf Malenas Testfahrten reagiert die Shimano Nexus immer schnell, sodass sich unsere Testfahrerin mit der Schaltung vollkommen zufrieden zeigt.

Die notwendige Energie für den Motor liefert beim Cityray E 7.0 CB ein Akku mit 500 Wh Kapazität. Damit steht auch längeren Touren nichts im Weg. Unsere Testfahrerin konnte beispielsweise ohne Schwierigkeiten eine 70 Kilometer lange Tour am Rhein entlang absolvieren. Eine Zeit lang ist Malena mit ihrem Cityray zur Arbeit gependelt. Dabei hat sie festgestellt, dass der Akku lange durchhält und nur selten geladen werden muss.

Der Motor - Leicht und leise

R Raymon vertraut bei den Motoren für seine e-Bikes sehr gerne auf die jahrelange Expertise von Yamaha. So wird auch das Cityray E 7.0 von einem Yamaha-Motor angetrieben. Zum Einsatz kommt in dem von uns getesteten Modell der Yamaha PW-CE, also der leichteste und gleichzeitig leiseste Antrieb, den der Hersteller derzeit im Angebot hat.

 

Bei ihren Testfahrten ist Malena die geringe Geräuschentwicklung des Yamaha PW-CE sofort positiv aufgefallen. Während der Fahrt auf dem Cityray E 7.0 ist der Motor tatsächlich kaum zu hören. Vier verschiedene Unterstützungsmodi stehen beim Yamaha PW-CE zur Auswahl. Die Unterstützungsstufen tragen die Bezeichnung +ECO, ECO, STD sowie HIGH. Darüber hinaus kann der PW-CE mit einem Automatik-Modus punkten.

Mittig auf dem Lenker des Cityray E 7.0 sitzt ein 2,8 Zoll großes Farbdisplay. Das Yamaha Display C weiß durch eine klare und übersichtliche Darstellung der wichtigsten Fahrinformationen zu gefallen. So werden etwa die gerade gewählte Unterstützungsstufe, die durchschnittliche Geschwindigkeit sowie die Reichweite angezeigt. Die gefahrenen Kilometer, die Trittfrequenz sowie der Kalorienverbrauch lassen sich ebenso bequem auf dem Display ablesen. Unsere Testfahrerin Malena hat dank des Displays während der Fahrt ständig alle wichtigen Details im Blick. Über die ebenfalls am Lenker angebrachte Bedieneinheit ist ein unkomplizierter Wechsel zwischen den vier Unterstützungsstufen des Yamaha PW-CE möglich.

Immer am Rhein entlang

Unsere Testfahrerin Malena lebt und arbeitet in Köln. Sie liebt es, in unmittelbarer Nähe des Rheins zu wohnen und war deshalb auch mit ihrem R Raymon Cityray häufig am Fluß unterwegs. Die Strecke von Köln nach Bonn und wieder zurück eignet sich mit rund 70 Kilometern beispielsweise wunderbar für eine schöne Tagestour mit dem e-Bike. Wer es entspannter mag und nicht Hin- und Rückweg mit dem e-Bike bestreiten möchte, kann nach einer Strecke einfach mit der Bahn oder sogar mit dem Schiff zurückfahren.

 

Vom Kölner Hauptbahnhof startet Malena mit ihrem Cityray E 7.0 zunächst in Richtung der Rheinpromenade. Dieser kann sie anschließend flußabwärts bis nach Bonn folgen. Dabei geht es vorbei am Schokoladenmuseum, einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Domstadt. Als nächstes passiert Malena den Rheinauhafen, bevor es durch die südlichen Stadtteile Rodenkirchen und Sürth geht. Malena lässt die vielen schönen Bootshäuser Kölns hinter sich und kann auf ihrem Weg in Richtung Bonn schon bald die ersten Blicke auf das Siebengebirge werfen. Durch den Fahrkomfort auf ihrem R Raymon Cityray E 7.0 kann unsere Testfahrerin das malerische Panorama, das sich ihr eröffnet, in vollen Zügen genießen.

Als es hinein in die ersten Vororte der ehemaligen Hauptstadt geht, zeichnet sich das Siebengebirge am Horizont immer deutlicher ab. Schließlich kommt unsere Testfahrerin auf dem herrlichen Marktplatz im Zentrum Bonns an. In der angrenzenden Fußgängerzone gönnt sich Malena ein wohlverdientes Päuschen. Vor dem Rückweg nach Köln graust es ihr nicht, denn sie kann sich ja auf den unterstützenden Motor ihres Cityray E 7.0 verlassen. Der Antrieb von Yamaha versorgt das e-Bike mit seinen vier unterschiedlichen Unterstützungsmodi jederzeit mit genügend Power und sorgt für einen angenehmen Rückenwind.

Das Testfazit zum R Raymon Cityray E 7.0 CB

Wie lautet Malenas Fazit, nachdem sie das Cityray E 7.0 von R Raymon ausgiebig testen konnte? Mit seiner hochwertigen Ausstattung ist das Cityray E nicht nur ein sportlich orientiertes e-Bike für die Stadt. Auch für längere Touren ist das Pedelec von R Raymon ganz hervorragend geeignet. Das konnte Malena bei ihren Ausfahrten am Rhein entlang hautnah erleben. Begeistert ist unsere Testfahrerin vom Fahrspaß und dem hohen Komfort, für den das Pedelec steht.


Finde deinen Fachhändler für E-Bikes von R Raymon

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gerhard Müller (Dienstag, 03 Mai 2022 18:01)

    ...

  • #2

    wUmrLVWz (Donnerstag, 16 Juni 2022 19:38)

    1

  • #3

    wUmrLVWz (Donnerstag, 16 Juni 2022 19:41)

    1