Mit dem e-Bike fahren in Corona-Zeiten

Im Moment schreit das herrliche Frühlingswetter geradezu nach ausgiebigen e-Bike Touren an der frischen Luft. In Zeiten von Corona ist sich der ein oder andere e-Biker aber nicht mehr sicher, ob es überhaupt ratsam ist, sich auf das Pedelec zu schwingen.

Die Antwortet lautet: Ja, es ist auch in Zeiten Corona definitiv ratsam, sich mit dem e-Bike zu bewegen! Durch Bewegung auf dem e-Bike haltet ihr Körper und Seele gesund. Beim e-Bike Fahren in Corona-Zeiten solltet ihr jedoch Achtsamkeit walten lassen. Gerade jetzt ist eine defensive Fahrweise wichtiger als je zuvor, damit sich das Gesundheitssystem voll und ganz dem Kampf gegen Corona widmen kann. Wir zeigen euch, was es beim e-Bike Fahren in Corona-Zeiten zu beachten gilt!


Mit dem e-Bike fit durch die Corona-Krise kommen

Mit dem e-Bike fit durch die Corona-Krise

In der Corona-Krise können sich die Besitzer eines e-Bikes besonders glücklich schätzen. Denn das eigene e-Bike bietet auch in diesen schwierigen Zeiten die Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu bewegen und etwaigen Sorgen zumindest für einige Zeit zu entfliehen. So könnt ihr euch mit dem Pedelec während der Corona-Krise körperlich sowie geistig fit halten.

 

Die Bewegung an der frischen Luft bringt in Zeiten des Corona-Virus gleich mehrere Vorteile mit sich:

  • Du vermeidest den ÖPNV und kannst so deine individuelle Ansteckungsgefahr verringern
  • Du förderst dein seelisches Wohlbefinden
  • Du steigerst deine körperliche Fitness, denn Bewegung an der frischen Luft wirkt sich positiv auf die Lunge und das Immunsystem aus
  • e-Bike Fahren erleichtert das Social Distancing: Auf deinem Pedelec hältst du automatisch den empfohlenen Mindestabstand zu anderen Personen ein

Besonders wichtig in Corona-Zeiten: Defensiv fahren!

In der aktuellen Corona-Krise müssen wir alle darauf achten, dass Gesundheitssystem keinesfall zu überlasten. Tag für Tag kämpfen Mitarbeiter im Gesundheitssystem mit den Auswirkungen des Corona-Virus und benötigen dementsprechend jede Form der Entlastung. Wenn ihr in Corona-Zeiten mit eurem e-Bike unterwegs seid, solltet ihr aus Rücksichtnahme auf das Gesundheitssystem ganz besonders auf eure Sicherheit achten.

5 Tipps für gelungene e-Bike Touren in Corona-Zeiten

Damit ihr in Corona-Zeiten sicher auf eurem e-Bike unterwegs seid, möchten wir euch einige Tipps ans Herz legen:

  1. Verzichtet während der aktuellen Krise lieber einmal mehr auf rasante Abfahrten und wilde Abenteuer auf dem e-Bike.
  2. Vermeidet Fahrten in größeren Gruppen oder verschiebt diese auf einen späteren Zeitpunkt. Auch alleine oder nur zu zweit könnt ihr spannende Ausfahrten mit dem e-Bike unternehmen.
  3. Senkt euer eigenes Verletzungsrisiko, indem ihr bei euren Touren zu hohe Geschwindigkeiten vermeidet und eher defensiv fahrt..
  4. Gerade jetzt wird der Helm zu einem Lebensretter. Wenn ihr durch das Tragen eines Helms keine schnelle Hilfe benötigt, bleiben Kapazitäten des Gesundheitssystems frei, die zur Bekämpfung des Corona-Virus genutzt werden können.
  5. Natürlich gilt es weiterhin, regionale Ausgangssperren und Auflagen zu beachten, damit sich das Virus möglichst langsam ausbreitet.
In Corona-Zeiten mit dem e-Bike fahren

Gut vorbereitet auf die e-Bike Tour gehen

Damit euch auf der nächsten e-Bike Tour keine Steine im Weg liegen, solltet ihr euch auf eine Panne oder kleinere Defekte vorbereiten. Um von Beschädigungen am Reifen nicht aus Bahn geworfen zu werden, nehmt ihr am besten einen Ersatzschlauch mit auf die Tour. Ein gut ausgestattetes und handliches Werkzeug-Set sollte auf einer längeren e-Bike Tour ebenso nicht fehlen.

 

Und warum die durch die Corona-Krise hinzugewonnene Zeit nicht nutzen, um sich intensiver als zuvor mit dem eigenen e-Bike zu beschäftigen? Wie genau funktionieren eigentlich der Motor und die Gangschaltung an meinem Pedelec? Wer die Antwort auf diese Fragen kennt, ist im Falle einer Panne sicherlich im Vorteil.

e-Bike Touren in Corona-Zeiten

Vorfreude ist die schönste Freude

Was ausgedehnte Touren und Urlaube mit dem e-Bike angeht, gibt es in Corona-Zeiten sicherlich Einschränkungen. Aktuell sind also kreative Lösungen gefragt, um sich auch in diesen Zeiten mit dem e-Bike als Hobby zu beschäftigen. Wie wäre es damit, schon mal mit den Planungen für die erste e-Bike Tour nach der Corona-Krise zu beginnen? Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!


Hier findest du e-Bike Händler in deiner Nähe!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0