Neues Hardtail e-MTB bei Specialized - Das Turbo Tero 2022

Wir stellen euch das neue Specialized Turbo Tero vor!

Mit dem Turbo Tero 2022 bringt Specialized ein echtes Multitalent auf den e-Bike Markt. Der Allrounder aus der Feder der kalifornischen Marke lässt vermeintlich bestehende Grenzen verschwimmen. Soll es ein e-Bike zum Pendeln oder für rasante Trailfahrten werden? Eine Entscheidung, die beim Turbo Tero obsolet wird. Morgens durch den Berufsverkehr zur Arbeit und nach dem Feierabend ab auf den Trail. Mit dem 2022er Turbo Tero problemlos möglich. Specialized ist es gelungen, ein Hardtail e-MTB zu entwickeln, das für alltägliche Strecken, entspannte Ausfahrten sowie sportliche Abenteuer eingesetzt werden kann.

 

Wir bringen euch die Qualitäten des Specialized Turbo Tero 2022 in unserer Bikevorstellung näher!


Das Turbo Tero schließt eine Lücke

Mit dem neuen Turbo Tero umfasst das Sortiment von Specialized wieder ein Hardtail e-Mountainbike. Nachdem das Turbo Levo Hardtail aus dem Portfolio gefallen ist, klaffte in diesem Segment eine Lücke, die Specialized nun schließt. Für das Modelljahr 2022 gibt es das Turbo Tero in insgesamt sechs verschiedenen Modellvarianten. Es warten zwei vollausgestattete EQ-Modelle auf euch. Außerdem bringt Specialized das Turbo Tero auch mit Trapezrahmen in den Handel. Beim Turbo Tero Step-Through fällt das Auf- und Absteigen dank des tiefgezogenen Oberrohrs besonders leicht.

 

Die Rahmengeometrie des Turbo Tero passt perfekt zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Modells. Den Lenkwinkel hält Specialized eher flach, sodass sich eine aufrechte Sitzposition mittig im Bike ergibt. Der recht tiefe Schwerpunkt verleiht dem Bike Stabilität und trägt eine große Portion zum komfortablen Handling bei. Beim Turbo Tero 5.0 sowie dem Turbo Tero 4.0 wird der Fahrkomfort durch eine absenkbare Sattelstütze nochmal gesteigert.

Motor und Akku

Eine wichtige Rolle für den Fahrspaß, den ein e-Bike garantieren kann, spielt der Motor. Schauen wir uns also an, für welche Motoren sich Specialized beim Turbo Tero entschieden hat. Im Top-Modell, dem Turbo Tero 5.0, arbeitet der Specialized Turbo Full Power 2.2. Dieser Antrieb basiert auf dem Brose Drive S Mag, erzeugt ein maximales Drehmoment von 90 Nm und ist in der Lage, die eigene Pedalkraft zu vervierfachen. 

 

Beim Turbo Tero 4.0 wird der Specialized 2.0 verbaut, der maximal 70 Nm Drehmoment bietet. Das preisgünstigste Bike aus der Modellreihe, das Turbo Tero 3.0, ist schließlich mit dem Specialized 2.0E bestückt, der mit 50 Nm maximalem Drehmoment aufwarten kann.

 

Die notwendige Energie für das Antriebssystem stellt beim Turbo Tero 5.0 und beim Turbo Tero 4.0 ein enorm reichweitenstarker Akku mit 710 Wh zur Verfügung, der bis zu sechs Stunden durchhält. Im Turbo Tero 3.0 sitzt dagegen ein Akku mit etwas weniger Kapazität. Die 530 Wh reichen aber immer noch locker, um mit dem Turbo Tero erst den Wocheneinkauf zu erledigen und anschließend noch eine Runde durch die Natur zu drehen.

Die Ausstattung

Fangen wir zunächst mit den Gemeinsamkeiten an, die sämtliche Bikes aus der Modellreihe miteinander teilen. Specialized nutzt für alle Modelle der Serie einen neu entwickelten Rahmen aus Aluminium mit komplett integrierten Kabeln und Zügen. In den Aluminium-Rahmen des Turbo Tero ist der ebenfalls neu entwickelte Akku sauber integriert. Specialized verabschiedet sich von dem länglichen Akku, der beispielsweise in der Turbo Levo-Reihe verbaut wird. Die Batterie für das Turbo Tero fällt deutlich kürzer, dafür jedoch breiter aus.

 

Die Akku-Entnahme ist unserer Ansicht nach beim Turbo Tero sehr gelungen. Durch eine stabile Abdeckung und ein zusätzliches Schloss wird die Batterie gut geschützt. Der Akku kann nach Entriegelung des Schlosses nach unten entnommen werden. Damit er dabei nicht auf den Boden fallen kann, sitzt an der Oberseite ein kleiner Bügel, den Specialized in den Rahmen eingehängt hat. So lässt sich der Akku zum Aufladen rasch und mit wenigen Handgriffen aus dem Unterrohr entnehmen. Alternativ kann er natürlich auch direkt im e-Bike für die nächsten Fahrten aufgeladen werden.

Der Aluminium-Rahmen des Specialized Turbo Tero besitzt Aufnahmen für Schutzbleche, Gepäckträger sowie einen Seitenständer. Wer sich nicht direkt für ein Equipped-Modell entscheidet, kann sein Turbo Tero also auch später noch zum SUV e-Bike nachrüsten lassen. Den Gepäckträger gibt Specialized bis zu einem maximalen Gewicht von 27 kg frei. Absolut ausreichend, um beispielsweise einen Kindersitz am Turbo Tero anzubringen. Zum Anbringen eines zusätzlichen Anhängers ist die belastbare Hinterachse des vielseitigen e-Mountainbikes ebenfalls geeignet.

 

Wo wir gerade bei der Vielseitigkeit des Turbo Tero sind: Diesen Anspruch erfüllen auch die Laufräder. Bereift ist das Turbo Tero mit Ground Control Reifen in einer Breite von 2,3 Zoll. Die Reifen bestehen auf praktisch jedem Untergrund und sorgen für eine ausgezeichnete Traktion. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch 110 mm Federweg an der Front und leistungsfähige Scheibenbremsen.

Das Gehirn des Turbo Tero - Specialized MasterMind TCD

Für das Modelljahr 2022 hat Specialized mit der MasterMind TCD ein brandneues Display erarbeitet, das auch im Turbo Tero zum Einsatz kommt. Über die MasterMind TCD wird das gesamte Antriebssystem gesteuert, sie fungiert somit als Gehirn des Specialized Turbo Tero. Alle Modelle aus der Turbo Tero-Reihe sind mit einem mittig am Vorbau montierten Farbdisplay ausgestattet, das sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen ist.

 

Mithilfe der MasterMind TCD kann unkompliziert zwischen den drei Unterstützungsstufen Eco, Trail sowie Turbo gewechselt werden. Ganz neu ist die von Specialized als "MicroTune" bezeichnete Funktion. Dank dieser Funktion ist es beim Turbo Tero möglich, die Motorunterstützung während der Fahrt in Schritten von 10 Prozent zu erhöhen oder zu reduzieren.

Ist das Turbo Tero ein e-Mountainbike?

Unsere Antwort auf diese Frage lautet ganz klar: Ja, das Specialized Turbo Tero 2022 ist, trotz der alltagstauglichen Ausstattung, ganz eindeutig ein e-Mountainbike. In die Entwicklung der neuen Modellreihe konnte Specialized mittlerweile über 40 Jahre Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Mountainbikes mit und ohne unterstützenden Motor einbringen. Herausgekommen ist ein sehr agiles Bike, das stabil und zugleich leichtfüßig unterwegs ist.

 

In den EQ-Versionen kommt das e-Mountainbike allerdings praktischerweise mit einer kompletten StVZO-Ausstattung zu euch. Das Turbo Tero 4.0 EQ sowie das Turbo Tero 4.0 EQ Step-Through sind mit einer leistungsstarken LED-Lichtanlage, einem robusten Gepäckträger sowie Drytech-Schutzblechen versehen und damit perfekte Begleiter für den Alltag. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 136 kg eignen sich die EQ-Modelle durchaus auch für schwereres Gepäck.

Unser Fazit zum Specialized Turbo Tero

Das neue Turbo Tero von Specialized ist für (fast) jede Schandtat zu haben. Ihr möchtet ein spaßiges Wochenende auf dem e-Bike verbringen und dabei ganz spontan entscheiden, wo genau die Reise hingehen soll? Für ein solches Vorhaben erweist sich das Turbo Tero als ideale Wahl. Die neue Modellreihe von Specialized bietet allerbeste Voraussetzungen für spannende Bikepacking-Abenteuer. Gleichzeitig kann das Turbo Tero auch ein sehr praktischer Begleiter im Alltag sein, mit dem du deine Wocheneinkäufe sicher transportierst oder zu deinem Arbeitsplatz pendelst.

 

Specialized selber drückt es wie folgt aus: "Das Turbo Tero ist ein perfekter Mix aus weltbester MTB-DNA und führender Antriebstechnik, gespickt mit pragmatisch-praktischen Features für jeden Tag und jede Fahrt." Diesem Eindruck können wir uns voll und ganz anschließen.

 

Derzeit ist unser Testfahrer Christof bereits mit dem Turbo Tero unterwegs und unterzieht das Bike einem ausführlichen Praxistest. Seinen Testbericht gibt es selbstverständlich in Kürze bei uns zu lesen. Seid gespannt auf Christofs Erfahrungen auf dem Specialized Turbo Tero 2022!


Fachhändler für E-Bikes von Specialized finden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0