Testbericht - Specialized Kenevo 2020 auf dem Trail

Ende des vergangenen Jahres hat Specialized mit der Auslieferung des neuen Kenevo 2020 begonnen. Unser Tester Aron konnte das Specialized Kenevo Comp 2020 auf einem seiner Stamm-Trails in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden genauer unter die Lupe genommen. Bei zwei Grad und leichtem Schneeregen ging es mit dem e-MTB in den Wald. Aron ist schon seit vielen Jahren begeisterter Mountainbiker und steht vor allem auf Downhill-Strecken. Selbst auf dem täglichen Weg zur Arbeit lässt Aron sein e-Mountainbike nicht stehen. Daher kann er auch die Tourentauglichkeit von e-MTBs sehr gut bewerten. Welchen Eindruck das Specialized Kenevo Comp 2020 im Gelände hinterlassen hat? Das erfahrt ihr in unserem Testbericht, in dem Aron seine Erfahrungen mit dem neuen Kenevo festgehalten hat.


Gabel und Dämpfer beim Specialized Kenevo Comp 2020

Bei einem Fully e-MTB wie dem Specialized Kenevo Comp sind natürlich die Federgabel und der Dämpfer von besonderer Bedeutung. Was diese beiden Ausstattungsmerkmale angeht, ist das Kenevo hervorragend aufgestellt. Als Federgabel fungiert eine Marzocchi Bomber, die über einen Federweg von 180 mm verfügt. Der Dämpfer des Kenevo ist ein Marzocchi Bomber CR, der ebenfalls 180 mm Federweg bietet.

Ab auf die Teststrecke

Um das Specialized Kenevo Comp auf Herz und Nieren zu checken, sollte es auf eine Teststrecke gehen, die mit Asphalt, Schotter und Waldboden viele verschiedene Untergründe zu bieten hat. Dass das Kenevo ein waschechtes Enduro e-MTB ist, welches sich in gröberem Gelände am wohlsten fühlt, merken wir schon direkt beim Aufsitzen. Die ersten Kilometer durch die Stadt auf dem Kenevo sind dann zunächst relativ unspektakulär. Auf unserem Weg in das Gelände fallen lediglich die Reifen auf, die auf asphaltierten Straßen doch starke Abrollgeräusche erzeugen. Die Fahrgeräusche wirken durch den extrem leisen Motor noch präsenter. Allerdings ist ein Bike wie das 2020er Specialized Kenevo natürlich auch nicht für den Einsatz auf dem Asphalt konzipiert worden.


Endlich im Gelände angekommen kann das Kenevo alle seine Stärken zeigen. Der Antrieb befördert unseren Tester Aron mit einem maximalen Drehmoment von 90 Nm kräftig den Berg hinauf. Das Fahrwerk des Specialized Kenevo passt sich sehr gut an den Untergrund an. Und auch der Motor des e-Mountainbikes dosiert seine Kraft sehr exakt. Dadurch ist auch bei schlechten Bedingungen auf dem Trail Grip am Hinterrad garantiert.

Maximale Sicherheit auf dem Trail

Unsere Teststrecke in Wiesbaden hat es durchaus in sich. Zu Beginn des Tests erwartet uns zunächst eine steile Passage mit zahlreichen Steinen, die sich bei Temperaturen knapp über dem Nullpunkt und Schneeregen als sehr rutschig erweisen. Trotz der schwierigen Witterung bietet das Specialized Kenevo Comp 2020 maximale Sicherheit auf dem Trail. Dementsprechend animiert das Bike unseren Tester dazu, das Tempo zu erhöhen. Von den Bremsen würde sich Aron allerdings mehr Rückmeldung wünschen.

Specialized Kenevo 2020 - Unser Testfazit

Wie fällt das Fazit unseres Testers Aron zum Specialized Kenevo 2020 aus? Mit dem Kenevo ist Specialized ein extrem ausgewogenes e-MTB gelungen. Auch im Modelljahr 2020 fühlt sich das Kenevo bergab noch immer wohler als bergauf. Das 2020er Specialized Kenevo ist ein tolles Bike, um nach einer Abfahrt schnell wieder auf den Berg zu kommen. Die Bremsanlage des e-Mountainbikes erledigt zuverlässig ihren Job. In unserem Test hat das Fahrwerk des Kenevo einen sehr guten Eindruck gemacht, dank des Stahlfederdämpfers schluckt das Bike selbst kleinste Unebenheiten.

 

Das von uns getestete Bike war mit einem Akku mit einer Kapazität von 500 Wh ausgestattet. Nach rund 30 absolvierten Kilometern zeigte uns der Akku noch einen Ladestand von 40 Prozent. Wer längere Strecken mit dem e-Mountainbike zurücklegen möchte, kann auf das Kenevo Expert zurückgreifen. Diese Variante des Kenevo verfügt über einen Akku mit 700 Wh.

 

Den serienmäßig verbauten Sattel und die Lenkergriffe können wir nach unserem Test nicht beurteilen. Der Grund dafür: Aron hat sein Testbike mit einem Sattel und Griffen von SQlab versehen, die für höchsten Komfort sowie ein ausgezeichnetes Handling stehen.

 

Testfahrer: Aron aus der e-motion e-Bike Welt Wiesbaden


Finde Hier Händler für eine Probefahrt mit dem Kenevo!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0