Trance X Advanced E+ 2022 - Das erste e-MTB von Giant aus Carbon

Mit dem Trance X Advanced E+ 2022 präsentiert Giant ein echtes Highlight. Es ist das allererste e-Mountainbike des Branchenriesen, das über einen Rahmen aus Carbon verfügt. Das sehr leichte, gleichzeitig aber stabile Material kommt schon bei vielen Bikes von Giant ohne Motorunterstützung zum Einsatz. Nun folgt endlich das erste e-Bike mit einem Carbonrahmen. Weitere Glanzlichter der Modellreihe sind der SyncDrive Pro2, ein smartes Fahrwerk, eine individuell einstellbare Geometrie sowie ein neu entwickeltes Cockpit.

 

Was das neue Giant Trance X Advanced E+ 2022 alles zu bieten hat? Das erfahrt ihr in unserer Bikevorstellung!


Allrounder im Gelände

Mit dem Trance X Advanced E+ erweitert Giant die beliebte Reihe für das Modelljahr 2022 um drei weitere Bikes. Auch das neue Trance X Advanced E+ bleibt ein klassisches Allmountain e-MTB. An der Front hat der Allrounder für das Gelände einen Federweg von 150 mm. Am Heck liegt der Federweg bei 140 mm. Obwohl Giant schon seit vielen Jahren Rennräder und Mountainbikes mit Carbonrahmen produziert, ist das Trance X Advanced E+ tatsächlich das allererste e-Bike im Portfolio des Herstellers aus Taiwan, bei dem dieses Material zum Einsatz kommt.

e-Mountainbiker auf dem neuen Giant Trance X Advanced E+ 2022

Die Geometrie bleibt im Vergleich zum Trance X E+ 2021 beinahe unverändert und weiterhin moderat. Auch das Trance X Advanced E+ wird mit 29 Zoll großen Laufrädern ausgestattet. Sowohl Lenkwinkel als auch Reach sind ideal für ein All Mountain. Das Trance X Advanced E+ zeichnet sich durch einen flachen Lenkwinkel in Kombination mit einem langen Reach aus. Durch diese Konstellation bleibt das e-Mountainbike im Downhill stabil und gut zu kontrollieren. Für mehr Kontrolle den Berg hinauf hat Giant den Sitzwinkel etwas steiler gestaltet.

 

Die Kettenstreben sind beim neuen Giant Trance X Advanced E+ 473 mm lang. Damit gehört das Trance X Advanced E+ nicht zu den e-Mountainbikes mit den kürzesten Streben, was dem Modell etwas Wendigkeit nimmt. Gleichzeitig verbessert Giant durch die etwas längeren Kettenstreben jedoch die Performance im Uphill.

Smartes Fahrwerk

Das neue Trance X Advanced E+ ist eines der smartesten e-Mountainbikes, die derzeit im Handel erhältlich sind. So verfügen das Trance X Advanced E+ 0 und das Trance X Advanced E+ 1 über die neueste Version des elektronisch gesteuerten FOX Live Valve Fahrwerks. Das innovative System besteht aus 12 Sensoren an der Front sowie am Heck, die über 1.000 Mal in der Sekunde Daten zur aktuellen Fahrsituation erfassen. Die Daten laufen im Controller zusammen und werden dort ständig analysiert. Auf Basis der erhobenen Fahrdaten öffnet oder schließt das FOX Live Valve Ventile an der Federgabel sowie am Dämpfer.

 

Dies geschieht innerhalb von lediglich drei Millisekunden. Die Impulse zum Öffnen und zum Schließen der Ventile berechnet das FOX Live Valve Fahrwerk mithilfe von komplexen Algorithmen. So ist das hochmoderne Fahrwerk für e-Mountainbikes dazu in der Lage, sich konstant an die jeweilige Fahrsituation anzupassen. Über die FOX Valve App besteht zudem die Möglichkeit, das Setup des Fahrwerks zu individualisieren. Innerhalb der App lässt sich aus mehreren Voreinstellungen wählen, die die auf unterschiedlichen Algorithmen basieren.

e-Mountainbiker fährt auf dem Trance X Advanced E+ den Berg hinauf

Am Hinterbau des Trance X Advanced E+ setzt Giant auf die erprobte Maestro-Technologie. Beim Maestro-Hinterbau rotieren zwei Umlenkwippen in die gleiche Richtung. Dadurch erzeugen sie einen virtuellen Drehpunkt.

Individuell anpassbare Geometrie

Dank des bereits aus dem Modelljahr 2021 bekannten Flip Chips am Hinterbau ist die Geometrie auf die persönlichen Vorlieben, den individuellen Fahrstil und die Herausforderungen des Terrains anpassbar. Mithilfe des Flip Chips lassen sich der Steuerrohrwinkel, der Sitzrohrwinkel sowie die Höhe des Tretlagers schnell und mit nur wenigen Handgriffen verändern.

 

Der Fahrer oder die Fahrerin des Trance X Advanced E+ kann also sehr unkompliziert zwischen zwei Geometrie-Setups wechseln. Die flachere Einstellung empfiehlt sich insbesondere für offenes Gelände, das mit hohem Tempo befahren werden soll. In der steileren Einstellung mach der Flip-Chip das Trance X Advanced E+ dagegen ideal für enge, technische und somit langsame Abschnitte auf dem Trail.

Giant SyncDrive Pro2 - Kleiner, leichter und stärker

Das Trance X Advanced E+ wird vom Giant SyncDrive Pro2 angetrieben. Ein Motor, der von Giant in enger Zusammenarbeit mit Yamaha entwickelt worden ist. Der Motor ist kleiner und bringt mit nur noch 2,7 kg etwa 400 Gramm weniger Gewicht auf die Waage als sein Vorgänger. Mit einem maximalen Drehmoment von 85 Nm besitzt der SyncDrive Pro2 allerdings mehr Power als das Vorgängermodell. Damit liegt die nominelle Kraft des Motors auf einem Level mit den aktuellen Top-Aggregaten von Bosch und Shimano.

 

Doch mit einem niedrigeren Gewicht und etwas mehr Power ist es noch nicht getan, denn Yamaha und Giant haben darüber hinaus an weiteren Stellschrauben gedreht. Der SyncDrive Pro2 ist für die Integration in das Maestro-System optimiert worden. Damit einher geht eine optische Veränderung des Motors. Verglichen mit seinem Vorgänger ist dieser noch einmal kompakter geworden. Der vom SyncDrive Pro bekannte "Hängebauch" fällt weg, die Bodenfreiheit erhöht sich merklich um 38 mm.

Außerdem ist es Giant in Kooperation mit Yamaha gelungen, die Geräuschkulisse des Motors spür- und vor allem hörbar zu reduzieren. Zur Auswahl stehen beim SyncDrive Pro2 fünf verschiedene Unterstützungsstufen, die die Bezeichnungen Eco, Basic, Active, Sport sowie Power tragen. Dazu kommt mit dem SmartAssist Mode ein intelligenter Unterstützungsmodus. Über sechs Sensoren analysiert der SyncDrive Pro2 beständig die Fahrsituation und passt die Unterstützung automatisch auf diese an. Das ist aber noch nicht alles. Im SmartAssist Mode wird zudem auch die Effizienz des Batteriesystems maximiert.

 

Die Energie für das Antriebssystem kommt von einem 625 Wh starken Akku. Zum Aufladen lässt sich die Batterie sehr unkompliziert aus dem Unterrohr entfernen. In etwas mehr als zwei Stunden ist der leere Akku wieder auf 80 Prozent seiner Kapazität geladen. Wer sich mehr Akkukapazität und damit einhergehend eine größere Reichweite wünscht, kann am Giant Trance X Advanced E+ einen Range Extender anbringen. Giant hat im Bereich des Flaschenhalters die Möglichkeit geschaffen, einen Zusatzakku zu platzieren und so die Kapazität um weitere 250 Wh zu erhöhen.

Cleanes Cockpit

Das Cockpit des neuen Trance X Advanced E+ hält Giant ganz bewusst sehr reduziert und clean. Auf dem Oberrohr sitzt mit der Giant RideControl Go die Bedieneinheit des e-Mountainbikes. Über einen Button lässt sich das Antriebssystem ein- und ausschalten. Zudem ist es über die RideControl Go möglich, die Unterstützungsstufen des Motors zu wechseln. Die Bedieneinheit besitzt außerdem zwei LED-Leisten. Auf diesen sind die gewählte Unterstützungsstufe sowie die verbleibende Akkukapazität jederzeit gut ablesbar.

 

Alternativ kann der Unterstützungsmodus beim Trance X Advanced E+ über den Lenker eingestellt werden. Hier befindet sich die Lenkerfernbedienung RideControl Ergo 3. Die Belegung der insgesamt drei Tasten an der Lenkerfernbedienung lässt sich über die RideControl App ganz individuell konfigurieren. Dadurch kann die RideControl Ergo 3, je nach Vorliebe des Fahrers oder der Fahrerin, rechts oder links am Lenker montiert werden.

Diese Modelle sind erhältlich

Giant bringt das Trance X Advanced E+ für das Modelljahr 2022 zunächst in drei verschiedenen Modellvarianten auf den Markt. Das Top-Modell aus der neuen Reihe ist das Trance X Advanced E+ 0, das Giant in verschiedenen Blautönen gehalten hat. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Top-Modell liegt bei 8.499 €. Zum Preis von 7.399 € gibt es das Giant Trance X Advanced E+ 1. Das dritte Bike aus der Modellreihe ist schließlich das Trance X Advanced E+ 2.


Finde deinen Fachhändler für Giant e-Mountainbikes

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    wUmrLVWz (Donnerstag, 16 Juni 2022 20:56)

    1