Fazua e-Bike Motoren


Der Mittelmotor zum Herausnehmen

Das deutsche Entwickler-Team der Firma Fazua präsentierte für das Modelljahr 2017 einen äußerst innovativen Mittelmotor. Dieser ist allein durch seine Bauform schon ein Unikat, da Fazua auf eine große und schwere Drive Unit am Tretlager verzichtet und stattdessen lieber etwas erfinderisch an die Sache herangeht. Als Ergebnis kann sich der Fazua Evation wirklich sehen lassen, der mit gerade einmal 2 kg Gewicht glänzen kann und sich von der Konkurrenz stark abhebt. Als weiteres Highlight lässt sich der Evation ganz einfach per Klicksystem aus der Bauform im Rahmen entnehmen, sodass man auch völlig auf den Motor verzichten kann und so ein natürliches Fahrgefühl ohne jeglichen Tretwiderstand erleben kann - wie auf einem herkömmlichen Mountainbike.

Focus Raven mit Fazua Evation Motor


Beim Fazua Evation greift alles ineinander

 

Wo sich die Produkte bei anderen Motorenherstellern sehr ähneln, da sie einfach aus einer Drive Unit am Tretlager, einem Akku und dem Display am Lenker bestehen, hat Fazua das Denken in eine völlig neue Richtung gelenkt. Hier befindet sich lediglich die Getriebeeinheit am Tretlager, über welche schließlich die Kraft des Motors an den Antrieb übertragen wird, aber auch die Tretkraft des Fahrers über Sensoren ermittelt werden kann. Der Motor an sich sitzt in ungewohnter Weise im zylinderförmigen Fortsatz, in welchen auch der Akku platziert wurde. So kann auf der einen Seite eine Menge Platz gespart werden und auf der anderen Seite ermöglicht diese Technologie das Entkoppeln von Motoreinheit und Getriebe, wodurch die gesamte Einheit entnommen werden kann. Dadurch ergeben sich viele Vorteile. Ohne den Motor fährt sich das e-Bike wie ein gewöhnliches Fahrrad, da kein Widerstand beim Fahren durch den Elektromotor erzeugt werden kann. Außerdem fällt das ohnehin sehr geringe Gewicht des Motors weg, was zu noch mehr Dynamik und Spritzigkeit des e-Bikes führt.

Fazua Step 1
Fazua Step 2
Fazua Step 3

Technische Daten des Fazua Evation Motors

 

Auf den ersten Blick wirkt der Fazua Evation nicht gerade wie ein Kraftpaket. Vergleicht man die Konkurrenz mit der Leistung des Fazua Motors, zeigen andere Motoren oft höhere Werte. Doch warum sollte das schlecht sein? Muss ein Elektromotor immer das größte Drehmoment auf die Strecke drücken und Ausdauer für eine 200 km lange Tour haben? Nein, natürlich nicht, denn der Fazua Motor hat berechtigte Stärken, die seinesgleichen suchen. 

  • Drehmoment: 60 Nm
  • Leistung: 250 Watt (nominal)
  • Unterstützungsstufen: 3
  • Unterstützungsgrad: 240 % (in höchster Stufe)
  • Gewicht: ca. 2 kg
  • Akku: 250 Wh

Gerade das geringe Gewicht setzt neue Maßstäbe und ist in Kombination mit einem Carbonrahmen umso effektiver für dynamische Beschleunigungsphasen. Optimal eignet sich der Fazua Evation Antrieb wohl für Cross-Country, wo der Motor genau dann eingreift, wenn es nötig ist, nämlich beim Beschleunigen unter 25 km/h. Die meiste Zeit ist man sowieso schneller als besagte 25 km/h, wodurch der Motor ohnehin an der Arbeit gehindert wird. Umso mehr erfreut es einen dann, dass der Motor quasi widerstandslos auch im abgeschalteten Zustand fährt.


Display des Fazua Evation

Fazua Evation Display

Damit man während der Fahrt problemlos zwischen den drei verschiedenen Unterstützungsstufen wechseln kann, ist in Kombination mit dem Fazua Motor eine übersichtliche Steuereinheit mit LED-Anzeige am Lenker befestigt. Ein Display mit ausschweifenden Infos rund um das e-Bike fällt damit zwar weg, ist für puristische Fahrer an einem e-Mountainbike allerdings ohnehin nicht nötig. An den LEDs lässt sich per Farbcode der gewählte Unterstützungsgrad ablesen und die Anzahl der leuchtenden Balken steht für die Geschwindigkeit. Per Wippe schaltet man wie üblich zwischen den Stufen hin und her. Diese heißen bei Fazua "Breeze" (grün, bis 75 %), "River" (blau, bis 150 %) und "Rocket" (rosa, bis 240 %).

Bildquelle: www.fazua.com/


e-Bike Antriebe

Die besten e-Bike Motoren

Die besten e-Bike Motoren