Im Test - Das Giant Trance X E+ 2021

Testbericht Giant Trance X E+ 2021

Unser Testfahrer Christian gehört zu den "alten Hasen" und ist seit 15 Jahren auf dem Mountainbike unterwegs. Mittlerweile rast er am liebsten auf dem e-MTB über die Trails. Somit war Christian der ideale Kandidat, um ein neues e-MTB von Giant für die Saison 2021 ausgiebig zu testen. Die Rede ist vom Giant Trance X E+ 2021, einem Fully e-MTB mit kraftvollem Antrieb und innovativen Flip Chip. Wie schlägt sich das Trance X E+ in der Praxis und wie macht sich das e-MTB auf dem Trail? Um euch Antworten liefern zu können, hat Christian das Trance X E+ auf den Prüfstand gestellt.

 

Erfahrt hier, wie unser Testfahrer das Giant Trance X E+ erlebt hat!

 


Ein besonderer Blickfang

Das neue Giant Trance X E+ 2021 ist ein echter Hingucker. Gleich beim ersten Anblick seines Testbikes in der Farbgebung "Polish Silver Black" ist die Begeisterung bei unserem Testfahrer Christian sofort geweckt. Mit dem Trance X E+ hat Giant optisch genau seinen Geschmack getroffen. Es schaut einfach toll aus!

 

Der Akku ist stilvoll in den Rahmen integriert und verleiht dem Fully e-MTB einen sehr cleanen Look. Aber natürlich möchte sich Christian nicht nur auf die Äußerlichkeiten des e-Mountainbikes beschränken. Das Trance X E+ soll ja schließlich auf Herz und Nieren getestet werden. Also ab in den Sattel und raus an die frische Luft!

 

Christian war mit seinem Testbike im Kölner Umland unterwegs. In der Umgebung der Rheinmetropole lassen sich viele schöne Strecken finden, wenngleich diese für e-Mountainbiker aus Süddeutschland vielleicht etwas moderat erscheinen mögen. Auf seinen Testfahrten hat sich Christian mit dem Trance X E+ vor allem auf gemäßigten Hometrails mit circa 400 Höhenmetern bewegt. Gemischtes Gelände mit groberen Abschnitten waren ebenfalls mit von der Partie.

Der Flip Chip - Kleines Bauteil mit großer Wirkung

Beginnen wir direkt mit einer innovativen Neuerung. Beim Trance X E+ 2021 bietet Giant die Möglichkeit, die Geometrie individuell auf die persönlichen Vorlieben des Fahrers und die Anforderungen der Strecke einzustellen. Dafür ist mit dem Flip Chip ein kleines, aber sehr wirkungsvolles Bauteil entwickelt worden. Der Flip Chip sitzt an der Hinterradschwinge. Mit einem Inbusschlüssel lässt sich das Bauteil ganz leicht aus seiner Position lösen und andersherum wieder einsetzen.

Zur Auswahl stehen die Low Position sowie die High Position. In der Low Position sind Lenk- und Sitzwinkel des e-Mountainbikes etwas flacher. Das Trance X E+ zeigt sich somit auf Bergab-Passagen stabiler. Eine weitere Veränderung, die die Low Position mit sich bringt: Das Tretlager senkt sich um circa 10 mm ab. Dadurch verlagert sich der Schwerpunkt des Giant Trance X E+ leicht nach unten. Die Folge sind mehr Stabilität und mehr Sicherheit auf dem Trail.

Unser Testfahrer Christian war überwiegend mit dem Flip Chip in der Low Position unterwegs. Diese Einstellung passt perfekt zu seinem Fahrverhalten und dem technisch nicht ganz so anspruchsvollen Gelände im Kölner Umland. Er musste nicht groß an der Einstellung des Flip Chips herumspielen, da es in der Low Position sofort "klick" gemacht hat.

Giant Trance X E+ 2021 im Wald

Laufruhig und sicher auf dem Trail

Wie verhält sich das Giant Trance X E+ 2021 auf dem Trail? Das war natürlich eine der zentralen Fragen, denen Christian nachgehen wollte. Wie es sich für ein Allround e-MTB mittlerweile fast schon gehört, ist das Trance X E+ mit 29 Zoll großen Laufrädern ausgestattet. Dadurch ist das Fully e-MTB auf Touren sehr laufruhig. Christian war lange Zeit bevorzugt auf Mountainbikes mit 26 Zoll oder 27,5 Zoll großen Laufrädern unterwegs. Für ihn war es deshalb zunächst nur schwer vorstellbar, ein e-Mountainbike mit Laufrädern in einer Größe von 29 Zoll zu fahren und sich darauf wohlzufühlen.

 

Das Trance X E+ konnte Christian aber von der für ihn ungewohnten Laufradgröße überzeugen. Durch die 29 Zoll großen Laufräder verzeiht das Fully e-MTB so manchen Fahrfehler. Zudem lässt sich das e-Mountainbike auch durch Senken manövrieren, ohne dass sich der Fahrer unsicher fühlen muss. Das Trance X E+ bügelt wirklich alles platt, was ihm unter die Räder kommt.

Kraftvolle Unterstützung durch Giant SyncDrive Pro

Christian durfte bereits viele verschiedene e-Bike Antriebe in der Praxis erleben. Wie bewertet er also den Giant SyncDrive Pro, der das Trance X E+ antreibt? Bei seinen Testfahrten hat Christian der SyncDrive Pro außerordentlich gut gefallen. Der Motor ist optisch durchaus als solcher zu identifizieren, drückt dadurch aber auch direkt aus, dass man eine Menge von ihm erwarten darf. Und dieser Eindruck täuscht tatsächlich nicht!

Christian hat es unheimlich viel Spaß bereitet, mit einem maximalen Drehmoment von 80 Nm und einer Unterstützung von bis zu 360 % über die Trails zu jagen. Der Giant SyncDrive Pro zeigt sich auf unseren Testfahrten sowohl bergauf als auch bergab extrem kraftvoll.

Um den Motor auf die eigenen Vorlieben anpassen zu können, bietet Giant eine App an. Als sehr hilfreich bewertet Christian auch die Smart-Assist-Technologie des Giant SyncDrive Pro. Aktiviert der Fahrer diesen Modus, so wählt der Antrieb selbstständig die ideale Unterstützung für die jeweilige Fahrsituation. Damit dies gelingt, übermitteln verschiedene Sensoren, darunter ein Trittfrequenz- sowie ein Geschwindigkeitssensor, ständig Daten. Auf Christians Testfahrten hat der Smart-Assist-Modus richtig gut funktioniert. Unser Testfahrer konnte sich dank der automatischen Wahl der Unterstützung ganz auf seine Fahrtechnik konzentrieren und sich vom Trance X E+ über den Trail treiben lassen.

Perfekt aufeinander abgestimmte Ausstattung

Während seiner 15 Jahre auf dem Mountainbike ist unser Testfahrer Christian großer Fan der Komponenten aus dem Hause Shimano geworden. Beim Giant Trance X E+ 2021 stammen sowohl Schaltung als auch Bremsanlange von Shimano und können Christian absolut überzeugen. Die Shimano XTR liefert flüssige Schaltvorgänge mit kurzen Wegen. Auch an den Bremsen von Shimano hat unser Testfahrer nichts auszusetzen, denn sie packen immer zuverlässig zu. Die Bremshebel sind ebenfalls durchdacht und sorgen bei Christian für Begeisterung. Sie sind schön geschwungen, können dadurch optisch punkten und lassen sich zudem super handhaben.

 

Christian bevorzugt es, wenn die Ausstattung bei seinen e-Mountainbikes aus einer Hand und vom selben Hersteller stammt. Beim Giant Trance X E+ 2021 ist dies der Fall, sodass unser Testfahrer genau das bekommt, was er möchte. Alle Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt und zumindest Christian fehlt beim Trance X E+ nichts!

 

Giant produziert das Trance X E+ für die Saison 2021 in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Wir konnten mit dem Giant Trance X E+ 1 das Top-Bike aus der Modellreihe unter die Lupe nehmen. Preislich liegt das Top-Modell bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 5.999 €. Für dieses Geld erwarten euch beim Trance X E+ 1 hochwertige Komponenten. Giant verbaut ein FOX Performance-Fahrwerk und eine Shimano XT-Bremsanlage mit 4 Kolben sowie 203 mm großen Bremsscheiben.

Das Testfazit zum Giant Trance X E+

In Christians persönlichem Ranking der besten e-Mountainbikes auf dem Markt konnte das Trance X E+ weit nach oben klettern. Das Fully e-MTB eignet sich perfekt für Trailbiker, die es bergab gerne krachen lassen. Dank des kraftvollen Antriebs geht dem Trance X E+ auch bergauf nie die Puste aus. Zudem lässt sich das e-MTB sehr angenehm fahren und weiß Christian auf seinen Testfahrten durch hervorragendes Handling zu überzeugen. Der starke Motor mit seinem maximalen Drehmoment von 80 Nm sorgt dafür, dass das Giant Trance X E+ in jedem Gelände zurechtkommt.


Fachhändler für Giant e-Bikes in deiner Nähe finden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0