Im Test - Der Husqvarna Gran Tourer 5

Testbericht zum Husqvarna Gran Tourer 5 2021

Noch nie hat unsere Testfahrerin Lisa Komplimente für ein Bike bekommen. Das ändert sich, als sie den Husqvarna Gran Tourer 5 für ihren Testbericht fotografiert. Ein freundlicher Herr, der die Fotoaufnahmen bereits aus der Entfernung beobachtet hatte, gratuliert Lisa zu ihrem schönen e-Bike. In den vergangenen Wochen war das Trekking e-Bike von Husqvarna unserer Testfahrerin ein treuer Begleiter, der sie im Kölner Umland über Stock und Stein geführt hat. Löchrige Feldwege, verwurzelte Waldwege, Schotterwege oder Asphalt - für den Gran Tourer 5 alles kein Problem.

 

Wie genau sich das Trekking e-Bike von Husqvarna im Praxistest geschlagen hat? Das hat unsere Testfahrerin für euch ausführlich festgehalten!


Der rote Faden

Starten wir doch mit einem Blick auf die Optik des Husqvarna Gran Tourer 5 in unseren Testbericht. Unserer Testfahrerin Lisa gefällt das Design des Trekking e-Bikes ausgesprochen gut. Knallige Akzente in der Farbe Rot ziehen sich durch den gesamten Rahmen des Bikes. Auf ihrer allerersten Ausfahrt mit dem Gran Tourer 5 bestätigt sich Lisas positiver Eindruck. Immer wieder ziehen sie und ihr Begleiter die Blicke neugieriger Fußgänger und Biker auf sich.

Husqvarna spendiert dem Modell auch eine kleine Prise e-Mountainbike. Die breite Bereifung von Schwalbe, die hydraulischen Scheibenbremsen und der kraftvolle Shimano Steps EP8 erinnern ganz deutlich an ein Equipped e-MTB. 

 

Beim Design des Gran Tourer 5 gelingt es Husqvarna, die Waage zwischen einer sportlich-extrovertierten Optik und zurückhaltender Eleganz zu halten. Wie es sich für ein Trekking e-Bike gehört, stattet der Hersteller das Modell mit einer leistungsfähigen Lichtanlage, Schutzblechen sowie einem Gepäckträger aus. Die Ausstattung des Bikes verspricht also aufregende Touren. Ob der Gran Tourer 5 dieses Versprechen in der Praxis halten kann?

Starker Motor von Shimano

Husqvarna setzt beim Antrieb des Gran Tourer 5 auf die Expertise des Branchenriesen Shimano. Das von uns getestete Trekking e-Bike wird vom Shimano Steps EP8 angetrieben, der kraftvollste Motor, den der Hersteller momentan in seinem Portfolio hat. Da Shimano ein leichtes Gehäuse aus Magnesium einsetzt, bringt der EP8 lediglich 2,6 Kilogramm auf die Waage.

Dass der EP8 ein starker Motor ist, erlebt Lisa auf ihren Testfahrten mit dem Gran Tourer 5 hautnah. Für unsere Testfahrerin könnte die Bezeichnung EP definitiv für Extrapower stehen. Die Kraft des Motors, der ein maximales Drehmoment von 85 Nm bietet, macht sich auf dem Gran Tourer 5 deutlich bemerkbar. Besonders beim Anfahren zeigt der Shimano Steps EP8 eine gute Mischung aus Kraft und Feingefühl. Man kippt weder vor Schreck vom Sattel, vergisst aber auch nicht, dass das e-Bike überhaupt über einen Motor verfügt.



Bei den verschiedenen Unterstützungsmodi des Shimano Steps EP8 ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lisa hat sich auf ihren Testfahrten mit ihrem Gran Tourer 5 besonders häufig für den Trail-Modus entschieden und den Großteil der Streckenabschnitte damit absolviert. Wenn ihre Kräfte auf den letzten Kilometern einer Tour nachließen oder es steilere Anstiege zu bewältigen galt, ist unsere Testfahrerin auch gerne in den Boost-Modus des EP8 gewechselt.

 

Die zurückhaltendste Unterstützungsstufe heißt beim Shimano Steps EP8 Eco-Modus. Dieser Fahrmodus war für Lisa etwas zu schwach auf der Brust, um den Gran Tourer mit einem Gewicht von fast 27 Kilogramm zu manövrieren. In diesem Modus war sie daher nur dann unterwegs, wenn sie sich auf leichten und ebenen Strecken auspowern wollte.

Ein kleiner Wermutstropfen ist für Lisa die Geräuschentwicklung des Antriebs. Gerade auf wenig befahrenen Streckenabschnitten in ruhiger Umgebung ist das Surren des Motors zu hören, sobald die Trittfrequenz erhöht wird. Mit der Zeit gewöhnt sich Lisa allerdings daran und nimmt das Geräusch immer weniger wahr. Vor allem im Stadtverkehr fällt die Geräuschentwicklung sowieso praktisch nicht ins Gewicht. Im Fokus von Lisas Aufmerksamkeit stehen der Fahrspaß auf dem Gran Tourer 5 und die vor ihr liegende Strecke.

Alles Wichtige im Blick

Der Husqvarna Gran Tourer 5 verfügt über ein sehr übersichtliches Display, dank dem unsere Testfahrerin Lisa immer die wichtigsten Informationen im Blick behalten kann. Das Shimano SC-E6100 sitzt in der Mitte des Lenkers und befindet sich dementsprechend immer im Blick des Fahrers oder der Fahrerin. Alle wichtigen Fahrdaten wie Geschwindigkeit, aktuell gewählte Unterstützungsstufe oder gefahrene Kilometer lassen sich über das Display bequem ablesen. Die Bedienung des Shimano SC-E6100 geht sehr einfach und intuitiv von der Hand.

Präzise und schnelle Schaltung

Bei der Schaltung bedient sich Husqvarna für den Gran Tourer 5 an einem Klassiker aus dem e-MTB Bereich. Die Shimano Deore XT mit 12 Gängen wird gerne und oft in e-Mountainbikes verbaut. Lisa kann die Schaltung auf ihren zahlreichen Testfahrten mit dem Gran Tourer 5 voll und ganz überzeugen. Die Deore XT von Shimano sorgt für schnelle und sehr präzise Gangwechsel.

 

Stockende Unterbrechungen oder Störgeräusche während der Schaltens? Beim Gran Tourer 5 dank der Shimano Deore XT Fehlanzeige. Unsere Testfahrerin kommt mit den 12 verschiedenen Gängen wunderbar zurecht. Sie vermisst keinen zusätzlichen Gang, obwohl auf ihren vielen Teststrecken natürlich ganz unterschiedliche Ansprüche an die Schaltung gestellt worden sind.

Überzeugende Bremsanlage

Neben der Schaltung ist natürlich die Bremsanlage extrem wichtig für den Fahrkomfort auf einem e-Bike. Daher hat sich Lisa die Bremsen des Gran Tourer 5 ganz genau angeschaut. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen des Trekking e-Bikes stammen von Shimano. Husqvarna verbaut am Gran Tourer 5 die Shimano BR-MT410. Die Bremsanlage erledigt extrem zuverlässig ihren Job. Lisa kann ihr Bike mithilfe der Bremsanlage von Shimano jederzeit zügig und sicher zum Stehen bringen. Somit wird das Hinuntersausen ihrer steilen Garagenausfahrt mit anschließendem Bremsmanöver fast zum kleinen Highlight.

Die Bremshebel sind ergonomisch gestaltet und lassen sich selbst mit kleineren Händen ohne Schwierigkeiten bedienen. Wichtig ist für Lisa auch, dass die Bremsen auf jedem Untergrund ihre Wirkung entfalten und sich gut dosieren lassen. Beides war bei der Shimano BR-MT410 absolut gegeben. Selbst kleinere Pfützen und Matsch beeinflussen die Bremswirkung nicht negativ.

Breite Bereifung

Wie beurteilt unsere Testfahrerin Lisa das Handling des Husqvarna Gran Tourer 5? Positiv im Gedächtnis geblieben sind ihr allen voran die Reifen des Trekking e-Bikes. Der Gran Tourer 5 ist mit breiten Reifen von Schwalbe in einer Größe von 27,5 Zoll ausgestattet, die ein hervorragendes Überrollverhalten zeigen. So stellen Bordsteinkanten für den Gran Tourer 5 kein Problem dar. Auch die verbaute Federgabel von SR Suntour trägt ihren Teil zum Fahrerlebnis bei. Mit einem Federweg von 75 mm zeigt sich der Fahrkomfort eines Trekking e-Bikes hier von seiner schönsten Seite.

Husqvarna bietet den Gran Tourer 5 in drei unterschiedlichen Rahmenformen an. Das Modell ist mit einem Diamantrahmen, einem Trapezrahmen oder aber als Tiefeinsteiger erhältlich. Getestet hat Lisa die Ausführung mit Trapezrahmen. Dieser erweist sich als sehr praktisch und vermittelt unserer Testfahrerin zusätzliche Sicherheit. Dank des Trapezrahmens ist ein sicheres Auf- und Absteigen jederzeit möglich, da die Füße unserer Testfahrerin schnell einen sicheren Stand finden. Als äußerst nützlich erweisen sich auch die serienmäßigen Schutzbleche. Sie tun das, wofür sie angebracht worden sind und schützen effektiv vor Spritzern oder Schlamm. Damit ist der Gran Tourer 5 also perfekt für Allwetterfahrer.

Ideal für ausgiebige Touren

Mit seiner großen Reichweite ist der Gran Tourer 5 wie gemacht für ausgiebige Touren. Wer sich beim e-Bike Fahren um eine schnell abnehmende Akkukapazität sorgt, der kann sich bei diesem Modell entspannt zurücklehnen. Husqvarna versieht den Gran Tourer 5 mit einem 630 Wh starken Akku von Simplo, der das Antriebssystem zuverlässig mit der nötigen Energie versorgt. Der erste Strich der Akkukapazität verschwindet erst nach gut 25 absolvierten Kilometern, auf denen Lisa sämtliche Unterstützungsstufen des Shimano Steps EP8 ausprobiert hat und vorwiegend im Trail- sowie im Boost-Modus gefahren ist.

 

Ab Werk kommt der Gran Tourer 5 mit dem Selle Royal Vivo Moderate als Sattel. Unsere Testfahrerin Lisa überzeugt der Komfort des Sattels. Nach ihren Testfahrten hat sie nie mit einem schmerzenden Gesäß zu kämpfen. Die Ergogriffe von Husqvarna waren für Lisas Hände eine Spur zu breit. Für etwas größer gewachsene Fahrer und Fahrerinnen sollte die Griffe jedoch sehr bequem sein.

Testfazit - Für wen ist der Gran Tourer 5 empfehlenswert?

Auf ihren ausgiebigen Testfahrten in und um Köln herum hat Lisa den Gran Tourer 5 als extrem vielseitiges e-Bike erlebt, das sich dementsprechend für eine breite Zielgruppe eignet. Im alltäglichen Stadtverkehr auf asphaltierten Straßen ist das Modell ein komfortabler sowie sicherer Begleiter. Aber auch fernab des Trubels in der Natur macht der Gran Tourer 5 großen Spaß. Das Trekking e-Bike von Husqvarna fühlt sich auf Waldwegen, Schotter, Kies und Matsch pudelwohl.

 

Insbesondere im Eco-Modus ist der Fahrer oder die Fahrerin weiterhin mit eigener Leistung gefragt. Der sportliche Anspruch des Husqvarna Gran Tourer 5 wird durch die leicht nach vorne gerichtete Sitzhaltung nochmal unterstrichen. Aber auch eher gemütliche Alltagsstrecken lassen sich mit dem Trekking e-Bike mühelos bestreiten.


Händler für Husqvarna e-Bikes in deiner Nähe finden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0