e-Bike Versicherungen vergleichen


Enra e-Bike Versicherung

Ein neues und hochwertiges e-Bike kann preislich oft mit einem gebrauchten Kleinwagen mithalten, weshalb es umso ärgerlicher ist, wenn mal etwas zu Bruch geht oder das Pedelec oder Teile von ihm gestohlen werden. Doch wie sieht es mit dem Schadensersatz in so einem Fall aus? Ist mein e-Bike über eine bereits abgeschlossene Versicherung, wie die Hausratsversicherung, abgesichert? Oder bleibe ich auf den Kosten sitzen? Wie teuer ist eine e-Bike Versicherung und für wen macht es Sinn, eine abzuschließen? Wir beantworten die häufigsten Fragen zu e-Bike Versicherungen und geben im Anschluss Tipps darüber, auf welche Vergleichskriterien es ankommt.

 

Als Besitzer eines e-Bikes lebt man leider häufig mit der Angst, dass einem das liebste Fortbewegungsmittel bei jedem Stopp in der Stadt oder direkt vor der Haustür plötzlich weggenommen werden kann. Das ist das Ergebnis der steigenden Häufigkeit von e-Bike Diebstählen, bei denen die Diebe oft vor nichts zurückschrecken. Auch e-Bike Teile wie Akkus, Remotes, Sattel oder Reifen sind Ziele von Dieben, da auch diese Teile bei einem e-Bike häufig einen hohen Wert haben. Doch nicht nur Diebstähle schädigen den e-Bike Besitzer. Auch Unfälle, Verschleiß oder Produktfehler können die Stimmung schnell kippen. Eine e-Bike Versicherung sollte also eine große Bandbreite an Schäden abdecken können. Doch ist man nur über eine e-Bike Versicherung völlig abgesichert?



e-Bike Versicherung - Was ist das und wer braucht sie?

 

Eine Versicherung schützt den Versicherungsnehmer vor den vertraglich vereinbarten Schäden zu den festgelegten monatlichen oder jährlichen Versicherungsbeiträgen. Eine herkömmliche Fahrradversicherung reicht jedoch nicht aus, um auch das e-Bike gänzlich vor Schäden zu schützen, da die speziellen Elektronikkomponenten wie Motor und Akku nicht enthalten sind oder der Anschaffungswert des Pedelecs für das Versicherungsangebot zu hoch ist. Deshalb sind bei den meisten Versicherungen auch e-Bike Versicherungen im Angebot, wodurch das Pedelec und alle seine Teile abgesichert sind.

 

Über eine e-Bike Versicherung lohnt es sich vor allem dann nachzudenken, wenn das e-Bike von besonders hohem Wert ist oder hochwertige Komponenten besitzt, da es vor allem dann ein potentielles Ziel für Diebe darstellt. Auch wenn das e-Bike häufig genutzt wird, lohnt sich unter Umständen der Abschluss einer Versicherung, da die Wahrscheinlichkeit für Schäden in dem Fall besonders hoch ist.


Warum nicht einfach von der Hausratsversicherung absichern lassen?

Wer eine Hausratsversicherung abgeschlossen hat, kann sich nicht voll und ganz auf die Absicherung des eigenen e-Bikes verlassen. Diese greift nämlich nur dann, wenn das e-Bike aus der eigenen Wohnung oder zur Wohnung gehörenden Räumen, wie dem Keller, gestohlen wird. Zudem wird im Schadensfall nur ein festgelegter Prozentsatz der Versicherungssumme abgedeckt, was meistens nicht den gesamten Wert des hochwertigen Pedelecs kompensieren kann. Auch die Leistungen der Hausratsversicherung sind nicht an die möglichen Schäden an einem e-Bike angepasst, sodass man nur eine geringe Chance besitzt, wirklich entschädigt zu werden. Es macht allerdings in jedem Fall Sinn, das Leistungsangebot der Hausratsversicherung zu überprüfen, um Gewissheit zu haben.



Was für Leistungen bekomme ich von einer e-Bike Versicherung?

 

Eine e-Bike Versicherung ist speziell an die möglichen Schäden an Pedelecs angepasst, sodass man das Maximum aus der zu zahlenden Pauschale herausbekommt. So zahlt man nicht für Leistungen, die man gar nicht in Anspruch nehmen kann und bekommt im Schadensfall genau den Schadensersatz, der vertraglich vereinbart wurde. Dabei weicht das Leistungsangebot verschiedener e-Bike Versicherungen häufig voneinander ab, weshalb man sich vor dem Abschluss einer Versicherung verschiedene Angebote einholen sollte und verschiedene Anbieter vergleichen sollte.

 

Die wichtigsten Leistungen einer e-Bike Versicherung sind:

  • Pannenschutz, am besten mit Pick-Up Service
  • Diebstahlschutz
  • Unfallschäden
  • Produktionsfehler
  • Elektronikschäden
  • Schutz vor Schäden durch Selbstverschulden
  • Schutz vor Vandalismus
  • Am besten kein Selbstbehalt
  • Bei Diebstahl sollte der Neuwert und nicht der Restwert ersetzt werden

Was gibt es sonst noch zu beachten, bevor ich eine e-Bike Versicherung abschließe?

 

Wer eine e-Bike Versicherung abschließen möchte, sollte sich zuerst mit dem Zustand seines e-Bikes vertraut machen und online recherchieren, welche Leistungen er für sein Pedelec in Anspruch nehmen kann. Oft hängen diese nämlich stark vom Zustand des e-Bikes und auch von dem zugehörigen Schloss, welches Pflicht ist für jeden, der sich versichern will, ab. Wichtig für eine e-Bike Versicherung ist das Kaufdatum, der Anschaffungspreis, das Modell und die Art des Pedelecs, also ob es sich um ein Speed-Pedelec handelt oder nicht.


Wie teuer ist eine e-Bike Versicherung?

 

Der Preis einer e-Bike Versicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dieser richtet sich in erster Linie nach dem gewählten Leistungspaket, von denen eine Versicherung meistens mehrere zur Auswahl stellt. Dann ist auch relevant, wie hoch der Kaufpreis des Pedelecs war und wie alt das e-Bike bereits ist. Zum Schluss kann auch noch über die Vertragslaufzeit die Höhe der zu zahlenden Pauschale gesteuert werden. Da ein e-Bike im Durchschnitt 3 - 5 Jahre gefahren wird, hat man hier die Möglichkeit, beispielsweise durch einen 3-Jahres-Vertrag ein günstiges Angebot zu erhalten. Der Preisrahmen für einen Rundumschutz ohne Selbstbehalt und, ganz wichtig, mit Neuwertersatz, für ein neuwertiges Pedelec, das für etwa 3.000 € erworben wurde, liegt bei einem 3-Jahres-Vertrag bei guten Versicherungen wie der ENRA e-Bike Versicherung bei ca. 100 € im Jahr.


Wie schließe ich eine e-Bike Versicherung ab?

 

Der Abschluss einer e-Bike Versicherung ist in der Regel äußerst einfach und unkompliziert. Fast alle Versicherungen bieten mittlerweile Online-Formulare an, wo alle für die Versicherung relevanten Informationen abgefragt werden. Diese sind die Rahmennummer, Alter und Art des e-Bikes, der Wert und die Marke des Schlosses und allgemeine Angaben zum Besitzer. Alles weitere wird durch den Versicherungsgeber abgewickelt, sodass die Unterlagen zeitnah im Postkasten liegen werden.


Was muss ich im Schadensfall tun?

Sollte das e-Bike tatsächlich einmal gestohlen worden sein oder Teile davon, so sollte in jedem Fall die Polizei kontaktiert werden und der Ort, an dem das e-Bike gestanden hat, fotografiert werden. Auch, wenn das aufgebrochene Schloss noch am Tatort liegt, machen Fotos Sinn, um der Versicherung zu beweisen, dass das e-Bike tatsächlich abgeschlossen wurde. Durch eine Anzeige der Polizei wird der Versicherung signalisiert, dass alles getan wird, um das e-Bike zurück zu erlangen. Bei der Kontaktaufnahme mit der Versicherung sollten alle zugehörigen Unterlagen griffbereit sein.


Im Falle eines Schadens durch einen Unfall oder Vandalismus sind ebenfalls Fotos sehr hilfreich, um den Schaden für die Versicherung nachvollziehbar zu machen. Je nach Art des Schadens und des Tarifs wird der Vorfall anschließend durch die e-Bike Versicherung geprüft und entschieden, wie hoch der erlittene Schaden ist, der erstattet wird. Je nach Tarif kann dies auch der Neuwert des Pedelecs sein.


Leitfaden zum Vergleich von e-Bike Versicherungen

Die beste e-Bike Versicherung für Dich

 

Bei der Suche nach der besten e-Bike Versicherung für Dich solltest Du Dir als erstes vor Augen führen, welche Kriterien Dein e-Bike erfüllt. Also wie alt es schon ist, falls es kein Neukauf ist, wie oft es genutzt wird und wo es daheim abgestellt werden kann. Das verschafft Dir schon einmal einen Überblick, auf welche Leistungen der Versicherung du auf keinen Fall verzichten willst. 

 

Steht das e-Bike häufiger draußen oder an Fahrradständern in der Stadt, ist eine Diebstahlversicherung und ein Schutz vor Vandalismus wohl nicht wegzudenken, da ein wertvolles e-Bike in der Regel immer Diebe auf sich aufmerksam macht - auch tagsüber.

 

Werden viele Kilometer mit dem e-Bike zurückgelegt, sollte man bei der Suche nach der richtigen Versicherung auf jeden Fall Wert auf einen umfangreichen Pannenschutz des e-Bikes und der Elektronik legen. Auch ein Pick-Up Service, der Dich und Dein gestrandetes e-Bike innerhalb kürzester Zeit einsammelt, macht bei einer hohen Kilometerzahl und häufigen e-Bike Touren Sinn.

 

Oft wird einem gleich beim Kauf angeboten, eine e-Bike Versicherung über den Händler abzuschließen. Hier ist es in jedem Fall ratsam, sich zunächst nur ein Preis- und Leistungsangebot der Versicherung einzuholen und zu Hause noch einmal selbst zu recherchieren. Zwar sind die e-Bike Versicherungen über den Händler oft sehr gut, jedoch meistens nicht die günstigsten.


Unterschiede zwischen den e-Bike Versicherungen

 

Im wesentlichen Unterscheiden sich die Versicherungen durch ihre Leistungspakete voneinander. Oft gibt es für e-Bike Versicherungen auch bei ein und demselben Versicherungsanbieter verschiedene Pakete zur Auswahl, die sich in Ihrem Umfang und natürlich auch im Preis voneinander unterscheiden. Der Preis der Versicherung richtet sich neben den gebotenen Leistungen vor allem auch an den Kaufpreis des e-Bikes, da ein wertvolles e-Bike bei einem Schaden natürlich auch mehr kostet.

Um den Vergleich zwischen den verschiedenen e-Bike Versicherungen etwas einfacher zu gestalten, haben wir folgenden Leitfaden für Dich zusammengestellt.


Die beste e-Bike Versicherung ist nach unserer Meinung momentan die ENRA:

Enra e-Bike Versicherung