Coole Cruiser statt lahme Rentnerbikes: Ebikes im Harley-Style!

Mit dem M-1 entwickelten die Hersteller Marrs Cycles ein Elektrofahrrad mit dem gewissen "Coolness-Faktor". Das Gefährt erinnert mehr an einen Chopper als an ein E-Bike und besitzt jetzt schon Kultstatus.

 

 

"Elektrofahrrad" und "Coolness" -  noch vor zwei Jahren ein unüberbrückbarer Gegensatz. So wurde das Fahrrad mit elektrischem Hilfsmotor überwiegend als Rentnergefährt wahrgenommen und konnte wohl nicht ferner sein vom aktiven Radtrend-Sport. Doch während sich in jüngster Vergangenheit so Einiges in der Ebike-Branche getan hat, so wollen die Macher des Marrs Cycles M-1 jetzt noch einen Schritt weitergehen.


Das neue Modell der Marke erinnert mehr an einen Chopper als an ein Ebike. Und eins wird bereits beim ersten Blick klar: In Sachen "Coolness" steht das Design des Elektrofahrrads selbst einer Harley Davidson in nichts nach!

Während das zuletzt vorgestellte Elektrofahrrad noch im zahmen Retro-Design daher kam, kommt das neue Marrs Cycle M-1 im fetten Chopper- oder Cruiser-Look um die Ecke. Nur die technischen Details bleiben weitgehend gleich: Lithium-Ionen-Akkus liefern bei 48 Volt einen maximalen Strom von 15 A und treiben damit einen bürstenlosen Nabenmotor im Hinterrad an. Wer jedoch glaubt, er könnte so mit seinem coolen Cruiser lange Strecken zurücklegen, der hat falsch gedacht. 20 Meilen, das sind über 30 Kilometer, lassen sich mit einer Akkuladung zurücklegen, danach geht es nur noch pedaltretend bis zur nächsten Steckdose.  Leider sind die Bikes (zumindest in den USA) auf gemütliche 30 Kilometer die Stunde gedrosselt.

Bisher wird das Marrs Cycle M-1 nur in Handarbeit und auf Bestellung gefertigt. Brad Fanshaw und Kacy Marrs, die beiden Macher dieses Projekts, versuchen sich bei der Herstellung genau an den Wünschen ihrer Kunden zu orientieren. Der Verkaufspreis, so wird gemunkelt, liegt bei ca. 7.000 US $. Ob und wann man die coolen Cruiser auch in Deutschland kaufen kann, bleibt noch offen. Einen zweiten Blick ist uns das coole Gefährt aber trotzdem wert.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0