Neuer Brose Drive S Mag e-Bike Motor will neue Maßstäbe setzen

Der bayerische Motorenhersteller Brose will im Modelljahr 2019 mit mehreren Neuheiten weiter nach vorne preschen. Dazu zählt zum einen der neuen Brose Drive S Mag Motor, der als erster e-MTB Motor mit Magnesiumgehäuse neue Möglichkeiten bei Herstellern und ein noch sportlicheres Fahrgefühl bei Endkunden erzeugen soll. Dazu zählt auch ein völlig neuer Fahrmodus, der die Fahreigenschaften des Motors bei maximaler Unterstützung optimieren soll. Neben der neuen Hardware und Software für das e-Bike präsentiert Brose auch ein neues Service-Tool für Händler und eine neue Webseite für den e-Bike Bereich. Alle Infos dazu liefern wir in diesem Beitrag.


Der neue Brose Drive S Mag ist der erste sportive e-Bike Motor mit Gehäuse aus Magnesium. Der Vorteil aus dem neuen Material ist, dass die Drive Unit um 15 % kompakter gestaltet werden konnte und dabei ein halbes Kilogramm an Gewicht verliert. Das freut besonders die e-Bike Hersteller, die bisher den Einbau der großen Drive Unit von Brose nicht realisieren konnten. Trotz des geringeren Gewichts und der kleineren Bauform behält der Brose Drive S Mag sein hohes Drehmoment von 90 Nm und konnte in Sachen Unterstützungsgrad sogar noch zulegen. Statt einer Unterstützung von 380 % im höchsten Fahrmodus liefert der neue Motor jetzt satte 410 %. Darüber hinaus sollen alle bekannten Vorteile von Brose bestehen bleiben, also der sehr geringe Geräuschpegel und der nicht vorhandene Tretwiderstand.

 

Neben der Hardware darf sich auch die Software von Brose über eine Optimierung freuen. So stellt Brose für seinen neuen Drive S Mag auch einen neuen Fahrmodus, den „Flex Power Mode“ vor. Dieser verspricht ein noch schnelleres Ansprechverhalten aus dem Stand und eine höhere Leistungsentfaltung bei höheren Kadenzen, also höheren Trittfrequenzen. Dazu verspricht der Leiter der Brose Antriebstechnik, Dr. Joachim Volland:

 

„Die unmittelbare Leistungsabgabe des Brose Drive S Mag ermöglicht ein agileres Anfahren am Berg und ein noch spritzigeres EMTB-Fahrerlebnis. Mit diesem ‚Leichtgewicht‘ meistern E-Biker auch steilste Anstiege und extreme Herausforderungen souverän“

 

Aufgrund der höheren Hardwareanforderungen der neuen Unterstützungsstufe ist dieser leider nur mit dem neuen Brose Drive S Mag kompatibel und mach das Aufrüsten älterer Modelle unmöglich.

Brose Drive S Mag

Das neue Service-Tool von Brose verfolgt das Ziel, den Händlern und Werkstätten das effizienteste Diagnosemittel an die Hand zu geben, um Reparaturen und Wartungen des Brose e-Bike Motors noch schneller und intuitiver durchführen zu können. Damit möchte Brose einen weiteren Schritt Richtung Marktspitze wagen, indem auch die Kooperationen mit Nordamerika, Süd- und Osteuropa und der Schweiz und weiteren Ländern ausgebaut werden. Das neue Service Tool wird bei der diesjährigen Eurobike erstmals vorgestellt und soll ab Mitte 2019 salonfähig werden.

 

Auch die Website von Brose erhält ein Update. So wurde die Sparte „e-Bike“ jetzt völlig separiert und erhält einen eigenen Internetauftritt. Das macht das Thema Brose Antriebstechnik für das e-Bike deutlich übersichtlicher für alle Interessierten, die sich über die Brose Motoren informieren wollen.

 

Die neue Website ist unter www.brose-ebike.de aufrufbar.


Mehr über die besten e-Bike Motoren 2018 erfahren

Die besten e-Bike Motoren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0