Nie wieder ohne e-Bike unterwegs

Cannondale Mavaro NEO - Nie wieder ohne e-Bike unterwegs

Bis vor kurzem hat sich Ralf nur sehr selten auf sein Fahrrad gewagt. Zu unkomfortabel und unpraktisch war sein Drahtesel. An die über 20 Kilometer zum Büro war mit dem schon etwas in die Jahre gekommenen Fahrrad erst gar nicht zu denken. Auf der hügeligen Strecke von der eigenen Wohnung bis zur Arbeit geriet Ralf mit seinem Fahrrad ernsthaft ins Schwitzen. Mittlerweile fährt Ralf tagtäglich mit dem e-Bike ins Büro. Dort kommt er tiefenentspannt und ohne Schweißflecken an. Möglich macht das der e-Antrieb seines Cannondale Mavaro NEO. Seit er sich das Mavaro NEO zugelegt hat, haben sich für Ralf alle Gründe erledigt, morgens nicht aufs Rad zu steigen. Für ihn steht fest: Nie wieder ohne e-Bike unterwegs!


Bequemer, spaßiger und sicherer Begleiter durch den Alltag

Das Cannondale Mavaro NEO ist auf den alltäglichen Wegen durch die Stadt unheimlich komfortabel und spaßig zu fahren. Zudem fühlt sich Ralf mit seinem neuen City e-Bike absolut sicher im Straßenverkehr. Genau ein solches Modell hat er sich gewünscht, um seinen Plan in die Tat umzusetzen: Mehr Radfahren! Seit er stolzer Besitzer des Mavaro NEO ist, haben sich sämtliche Gründe erledigt, morgens nicht aufs Rad zu steigen. Mit seinem City e-Bike ist Ralf viel besser unterwegs als mit jedem anderen Verkehrsmittel. Das Pedelec passt völlig stressfrei in seinen Alltag und Ralf freut sich auf seine morgendliche e-Bike Tour zur Arbeit

Das neue City e-Bike Mavaro NEO von Cannondale

Als Ralf sich das Mavaro NEO gekauft hat, wollte er damit eigentlich nur bei gutem Wetter fahren. Mittlerweile gehört er jedoch zu den e-Bike Fans, die auch bei schlechteren Wetterbedingungen nicht mehr auf den Fahrspaß verzichten möchten. Regen oder kältere Temperaturen hindern Ralf nicht mehr daran, mit dem e-Bike ins Büro zu fahren. Er hat sich passende Kleidung besorgt, um jeden Morgen in den Genuss seiner morgendlichen Frischluftdusche kommen zu können. Eine ganz neue Erfahrung für jemanden wie Ralf, der über viele Jahre Tag für Tag mit dem Auto zu seiner Arbeitsstelle gefahren ist. Der dachte, alle anderen Alternativen seien viel zu stressig. Oder zu gefährlich. Dass beides nicht zutrifft, durfte Ralf mit dem Kauf seines ersten e-Bikes erfahren.

Entspannt auch auf holprigem Untergrund

Auf dem Mavaro NEO sitzt der Fahrer unheimlich bequem. Durch die entspannte Haltung und den leicht nach hinten gebogenen Lenker kommt auf dem Cannondale Mavaro NEO vom ersten Meter an ein Cruiser-Feeling auf. Der Sitzkomfort ist sofort spürbar. Sehr unauffällig, aber absolut wirksam arbeitet hingegen die Federung des neuen City e-Bikes von Cannondale. Das Mavaro NEO ist mit einer Hedashok-Federgabel sowie einer gefederten Sattelstütze ausgestattet. 

 

Auf seinem Weg zur Arbeit geht es für Ralf zum Teil auch über recht holprige Schotterwege und Felder. Mit seinem alten Fahrrad waren die Streckenabschnitte sehr unangenehm. Mit dem Mavaro NEO dagegen rollt Ralf auch ganz entspannt über Schotter. Die Federung und die dicken Reifen sorgen für einen Komfort-Vorteil. Das Mavaro NEO läuft geschmeidig über schlechte Radwege. Stöße und Vibrationen kommen erst gar nicht beim Fahrer an.

Komfortables Fahren dank Nabenschaltung und Riemenantrieb

Einen großen Anteil an dem komfortablen Fahrerlebnis, für das das Mavaro NEO steht, haben die Nabenschaltung und der Riemenantrieb. Auf diese beiden Ausstattungsmerkmale hatte Ralf beim Kauf des City e-Bikes zunächst gar keinen gesteigerten Wert gelegt. Auf seinen ersten Fahrten war er dann jedoch positiv überrascht, wie stressfrei es sich mit einer stufenlosen Nabenschaltung und einem Riemenantrieb fährt. Dank der Nabenschaltung ist der Fahrer in der Lage, unauffällig und ohne spürbare Schaltschritte die Gänge zu wechseln. Zudem funktioniert die Schaltung sowohl im Stand wie auch während des Fahrens äußerst zuverlässig. Ein himmelweiter Unterschied zur Schaltung von Ralfs altem Fahrrad.

 

Der Riemenantrieb ist erheblich wartungsärmer als eine klassische Kette und kommt komplett ohne schmieriges Kettenöl aus. Stufenlose Nabenschaltung und der Riemenantrieb sind in Kombination einfach eine sehr saubere Sache

 

Dafür, dass das Cannondale Mavaro NEO auch bei Nässe sicher und schnell zum Stehen kommt, sorgen die hydraulischen Scheibenbremsen. Allzeit beste Sicht auf den Verkehr garantiert das Tagfahrlicht. Dieses schaltet bei Einsetzen der Dämmerung oder dem Durchfahren eines Tunnels automatisch die volle Beleuchtung ein.

Komfortabel unterwegs auf dem Cannondale Mavaro NEO

Moderner Antrieb ohne spürbaren Widerstand

Der moderne Motor trägt ebenfalls einen gehörigen Teil zum Komfort des Mavaro NEO bei. Cannondale hat sich für ein Aggregat von Bosch entschieden, nämlich den Performance Line CX der vierten Generation. Der Motor unterstützt den Fahrer immer genau so stark, wie es sein soll. Die Unterstützung wird dem jeweiligen Druck auf das Pedal angepasst.

 

Was Ralf besonders am Bosch Performance CX zusagt: Wenn er mal mit mehr als 25 km/h unterwegs ist oder den Motor bewusst ausschaltet, um sich sportlich zu betätigen, ist kein interner Widerstand spürbar. Ein Quantensprung zu den Pedelecs, die Ralf vor einigen Jahren Probe gefahren war. Bei den älteren e-Bike Antrieben war im ausgeschalteten Zustand noch ein deutlicher Bremseffekt spürbar. Und auch die Geräuschentwicklung konnte deutlich verbessert werden. Der Motor des Mavaro NEO, der zu den modernsten Antrieben auf dem Markt zählt, arbeitet extrem leise.

Die Vorteile eines Tiefeinsteigers im Alltag

„Ein Tiefeinsteiger? Im Ernst?“ Hin und wieder musste sich Ralf solche Sprüche von Freunden und Kollegen anhören. Doch nach ein paar Wochen als stolzer Besitzer des Cannondale Mavaro NEO kann er über die Skepsis gegenüber einem e-Bike mit tiefem Einstieg nur noch müde lächeln. Die Vorteile, die ein Tiefeinsteiger wie das Mavaro NEO mit sich bringt, werden erst im Alltag so richtig offensichtlich. Mit dem Mavaro NEO gehen die unvermeidlichen Stops im Straßenverkehr bequem und sicher von der Hand. Dank des Rahmens mit tiefem Einstieg bekommt der Fahrer den Fuß sehr schnell vom Pedal auf den Boden. Beim Losfahren steht man rasch wieder auf dem Pedal und kann Tempo aufnehmen.

Cannondale Mavaro NEO City e-Bike

Das erste e-Bike mit einem integrierten Radar-System

Eine Besonderheit des Cannondale Mavaro NEO ist das integrierte Radar-System. Das Mavaro NEO ist das erste Pedelec, das serienmäßig mit einem solchen System in den e-Bike Handel kommt. Wie das innovative Radar-System im Straßenverkehr funktioniert? Leuchtdioden am Lenker des Mavaro NEO zeigen dem Fahrer an, wenn sich ein Fahrzeug schnell von hinten nähert. Für Ralf erweist sich dieses Feature zur Erhöhung der Sicherheit vor allem auf den letzten Kilometern seines täglichen Wegs zur Arbeit als extrem hilfreich, denn hier geht es für ihn durch die Innenstadt. 

 

Im Innenstadtverkehr ist die Anzeige auf dem Display in ihrem Element. Durch die Leuchtdioden werden näher kommende Fahrzeug bereits sichtbar, bevor sie der Fahrer hören kann. Je näher das Auto oder der LKW kommt, desto mehr Lämpchen beginnen zu leuchten. Auf Fahrzeuge, die sich in einem besonders hohen Tempo annähern, reagiert das System, indem die Leuchtdioden die Farbe zu gelb oder rot wechseln. Durch das Radar-System ist Ralf auf stark befahrenen Straßen wesentlich entspannter unterwegs und fühlt sich insgesamt deutlich sicherer.


Hier FACHHändler für Cannondale e-Bikes finden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0