Shimano EP8 - Der neueste e-Bike Antrieb von Shimano

Shimano stellt neuen e-Bike Motor EP8 vor
Bild: Paul Lange/Shimano

Viele e-Bike Fans haben darauf gewartet! Für das Modelljahr 2021 ist es jetzt endlich so weit: Shimano präsentiert einen brandneuen e-Bike Antrieb. Nachdem 2016 der Shimano Steps E8000 vorgestellt worden ist, kommt nun der langersehnte Nachfolger auf den Markt. Der Shimano EP8 ist so vielseitig wie keiner seiner Vorgänger. Mit einem maximalen Drehmoment von 85 Nm zeigt sich der neue e-Bike Motor von Shimano extrem kraftvoll. Zudem ist es Shimano gelungen, einen leichten und kompakten Motor zu entwickeln. Der EP8 bringt es auf lediglich 2,6 kg und ist rund zehn Prozent kleiner als der Steps E8000.

 

Erfahrt mehr zum neuesten e-Bike Motor von Shimano!


Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Der neue Motor ist der Nachfolger des bewährten und in den letzten Jahren sehr beliebten Shimano Steps E8000. Im Vergleich zum Vorgänger hat Shimano das Drehmoment von maximal 70 Nm auf 85 Nm erhöht. Was das maximale Drehmoment angeht, liegt der Shimano EP8 also auf Augenhöhe mit den aktuellsten Aggregaten von Bosch, Yamaha sowie Brose. Mit einem maximalen Drehmoment von 85 Nm lassen sich auch steile Anstiege überwinden und anspruchsvolle Trails meistern. Durch die Steigerung des maximalen Drehmoments ist der neue Antrieb um 21 % kraftvoller als der Shimano Steps E8000. Der Shimano EP8 liefert seine Power nahtlos und direkt.

Bild: Paul Lange/Shimano
Bild: Paul Lange/Shimano

Während das Drehmoment erhöht werden konnte, ist die Baugröße gegenüber dem Vorgängermodell reduziert worden. Der Shimano EP8 ist rund 10 % kleiner als sein Vorgänger. Das Gewicht hat sich von 2,9 kg auf nur noch 2,6 kg verringert. Genau wie Bosch oder Brose setzt auch Shimano beim neuen Antrieb nicht mehr auf Aluminium, sondern ein Gehäuse aus besonders leichtem Magnesium. Die veränderte Bauform sorgt dafür, dass der Shimano EP8 mehr Bodenfreiheit als sein Vorgänger bietet und ästhetischer ausschaut.

Shimano EP8 und Shimano Steps E8000 im direkten Vergleich


Shimano EP8

  • Gewicht: 2,6 kg
  • maximales Drehmoment: 85 Nm
  • maximale Unterstützung: 400 %
  • Unterstützungsstufen: ECO, TRAIL und BOOST
  • Akkukapazität: 630 Wh

Shimano Steps E8000

  • Gewicht: 2,9 kg
  • maximales Drehmoment: 70 Nm
  • maximale Unterstützung: 250 %
  • Unterstützungsstufen: ECO, TRAIL und BOOST
  • Akkukapazität: 504 Wh

Überarbeiteter Trail-Modus

Shimano präsentiert mit dem EP8 nicht nur neue Hardware, sondern hat sich zudem auch der Motorsoftware gewidmet. Für den neuen EP8 hat Shimano etwa den Trail-Modus weiter optimiert. Im Trail-Modus kann der Fahrer nun die komplette Kraft des Antriebs ausnutzen. Bereits bei einer niedrigen Trittfrequenz bietet der Motor den vollen Schub. Der Trail-Modus ist beim neuen Motor so stark, dass der Fahrer seltener auf die höchste Unterstützungsstufe (BOOST) zurückgreifen muss. Dadurch sollten sich in der Fahrpraxis ein geringerer Akkuverbrauch und eine höhere Reichweite ergeben.

Shimano präsentiert den neuen Motor EP8
Bild: Paul Lange/Shimano

Weniger Tretwiderstand

Laut Shimano konnte der interne Tretwiderstand im Vergleich zum Shimano Steps E8000 um 36 % reduziert werden. Um dies zu erreichen, haben die Produktentwickler von Shimano das Getriebe überarbeitet. Neue Dichtungen am Lager des Motors erzeugen weniger Reibung. Während beim Shimano Steps E8000 bei Geschwindigkeiten über 25 km/h ein deutlicher Tretwiderstand zu spüren ist, lässt sich beim neuen Antrieb überhaupt kein Tretwiderstand feststellen. Der Übergang beim Überschreiten der 25 km/h fällt sehr weich und harmonisch aus.

 

Die verringerte interne Reibung hat nicht nur einen positiven Einfluss auf den Tretwiderstand. Sie wirkt sich zudem auch auf den Akkuverbrauch aus.

Vergrößerte Akkukapazität für ausgedehnte Touren

Bereits im Frühjahr 2020 hat Shimano neue Akkus mit 630 Wh Kapazität präsentiert. Diese ermöglichen noch mehr Reichweite und längeren Fahrspaß. Shimano hat bei der Entwicklung der Akkus für den EP8 höchsten Wert auf eine lange Lebensdauer gelegt. Der Hersteller verspricht, dass alle Akkus selbst nach 1.000 Ladezyklen noch mindestens 60 Prozent ihrer Ursprungskapazität besitzen.

Der neue e-Bike Antrieb Shimano EP8
Bild: Paul Lange/Shimano

Individuelle Anpassungen per App

Immer mehr Hersteller von e-Bike Antrieben bieten inzwischen die Möglichkeit, die Motoreinstellungen über eine eigene App zu individualisieren. Diesem Trend ist Shimano beim neuen EP8 gefolgt. Über die E-TUBE PROJECT App kann der Fahrer das System vor jeder Tour auf die jeweiligen Gegebenheiten einzustellen. Mithilfe der App lassen sich etwa die drei Unterstützungsstufen an die Streckenlänge, den zu erwartenden Energieverbrauch sowie den Untergrund anpassen.

 

Damit sind die Möglichkeiten der E-TUBE PROJECT App jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Weiterhin lässt sich über die App die Unterstützung beim Anfahren mit dem e-Bike individuell regeln. Dazu hat Shimano in der E-TUBE PROJECT App fünf verschiedene Einstellungen für die Start-Unterstützung definiert. Der Fahrer kann damit selber festlegen, ob lieber gemütlich mit leichter Unterstützung oder aber direkt mit kräftiger Power anfahren möchte.

 

Schließlich kann über die App auch das maximale Drehmoment an den eigenen Fahrstil angepasst werden. Die personalisierte Tretkraftunterstützung garantiert beim Shimano EP8 ein intuitives Fahrerlebnis. Alle getroffenen Einstellungen lassen sich bei der E-TUBE PROJECT App in zwei Profilen abspeichern. Wer ein e-Bike mit dem EP8 besitzt, kann so etwa ein Profil für den entspannten Weg zur Arbeit und ein zweites Profil für das sportliche Fahrvergnügen in der Freizeit anlegen. Während der Shimano Steps E8000 "nur" drei verschiedene Unterstützungsstufen geboten hat, stehen beim EP8 dank der App 2 x 3 Unterstützungsstufen zur Verfügung.


Finde Kompetente e-Bike Händler in deiner Nähe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0