Das e-Bike ist in Deutschland beliebt wie nie

Shimano Steps E-Bike Index 2020

Schon längst sind e-Bikes keine Modeerscheinung auf den Straßen mehr. Bereits seit einigen Jahren werden Pedelecs in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern stetig beliebter. Wie verbreitet e-Bikes bereits sind, belegt jetzt eine neue paneuropäische Studie von Shimano. Der Shimano Steps E-Bike Index 2020 hat sich zum Ziel gesetzt, die Einstellung und Haltung zu e-Bikes der Menschen in den wichtigsten europäischen Ländern zu untersuchen und miteinander zu vergleichen.

 

Zu welchen Ergebnissen die Studie gekommen ist? Das erfahrt ihr hier!


Deutschland ist Vorreiter in Sachen e-Bikes

Seit einigen Jahren gibt es einen klaren Trend weg vom klassischen Fahrrad und hin zum e-Bike. Deutschland gehört laut der Studie von Shimano zu den europäischen Ländern mit den am weitesten entwickelten e-Bike Märkten in Europa. Die Anzahl an verkauften e-Bikes liegt bei uns seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau. 9 % aller Befragten sind schon im Besitz eines eigenen e-Bikes. Fast 20 % der Befragten möchten noch in diesem Jahr ein e-Bike kaufen oder benutzen.

 

Sehr spannend: In der Studie von Shimano ist es gelungen, einen neuen Käufertyp für e-Bikes in Deutschland zu identifizieren. Rund 22 % der Befragten, die gerade den Kauf eines e-Bikes planen, sind aktuell eher Fahrradmuffel und setzen sich höchstens einmal in drei Monaten auf ihr Gefährt. Diese Käufergruppe wird durch das e-Bike dazu gebracht, sich wieder häufiger auf das Fahrrad zu schwingen.

e-Bikes sind in Deutschland beliebt wie noch nie

Diese Gründe sprechen für den e-Bike Kauf

Weshalb steigen die Deutschen mittlerweile so gerne auf ein e-Bike um? Auch dieser Frage geht die Studie von Shimano nach. Für die Befragten sprechen vor allem drei Argumente dafür, ein e-Bike zu kaufen und zu nutzen.

  • Regelmäßiges e-Bike Fahren steigert die körperliche Fitness
  • Die körperliche Anstrengung ist auf einem e-Bike geringer als auf einem Fahrrad ohne Motorunterstützung
  • Mit einem e-Bike lassen sich längere Distanzen als mit einem herkömmlichen Fahrrad bewältigen

Die Deutschen möchten also einerseits ihre Fitness verbessern, andererseits aber eine geringere Anstrengung als auf einem klassischen Drahtesel erleben. Was zunächst widersprüchlich klingt, wird durch das dritte Argument aufgelöst. Bei der Anschaffung eines e-Bikes geht es oft darum, größere Distanzen als mit einem Fahrrad ohne Motor fahren zu können. Immer wieder wird in Studien deutlich, dass e-Bike Besitzer häufiger auf ihr Rad steigen und damit weitere Distanzen überwinden als ihre unmotorisierten Kollegen. Dies hat sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit und das Herz-Kreislauf-System.

 

Junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 24 Jahren nennen häufig noch einen weiteren Grund für den Kauf eines e-Bikes. 35 % der Befragten in dieser Altersgruppe möchten mit dem e-Bike Zeit auf den alltäglichen Wegen einsparen.

Shimano e-Bike Studie 2020

Privat und beruflich mit dem e-Bike unterwegs

Moderne e-Bikes bieten ihren Besitzern vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Der größte Teil der Befragten in Deutschland (43 %) möchte das eigene e-Bike für Familien- und Freizeitaktivitäten nutzen. Zudem sind Pedelecs sehr beliebt, um den Weg zur Arbeit bequem und unverschwitzt zu bestreiten. Rund ein Fünftel (19 %) aller Befragten setzt das e-Bike bereits für den Arbeitsweg ein.

 

Eine wichtige Rolle bei der Anschaffung eines e-Bikes spielt für die Deutschen der ökologische Aspekt. In der Studie von Shimano haben 14 % der Befragten angegeben, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das e-Bike umsteigen würden, weil sie sich aktuell Gedanken über die negativen Umweltauswirkungen ihrer bisherigen Fortbewegungsmittel Gedanken machen.


Händler für den e-Bike Kauf in deiner Nähe entdecken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0